Das ultimative Survival-Kit für Erstis: Tipps für den Studienstart

Veröffentlicht am 8. August 2018

 

Der erste Uni-Tag fühlt sich genau so an wie der erste Schultag: Du bist aufgeregt, freust dich auf der einen Seite, auf der anderen Seite hast du aber auch ein bisschen Angst, vor dem was dich erwartet. Sind die Leute nett? Wirst du Freunde finden? Was ist, wenn mir das Studium doch nicht gefällt oder die Klausuren zu schwer sind?

Für eine optimale Vorbereitung als Ersti an der Uni Bonn benötigst du ein perfektes Survival-Kit für Erstis. Wir stellen dir alle wichtigen Gadgets und Studienstart Tipps für dein erstes Semester vor, damit nichts mehr schief gehen kann. Zum Schluss zeigen wir dir außerdem, welche Dinge du besser zuhause lassen solltest.

Werbung: Partnerlinks | Dieser Beitrag enthält Partnerlinks. Wenn du dich entschließt, ein hier verlinktes Produkt zu kaufen, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision – für dich ändert sich aber absolut nichts. Danke für deinen Support und für dein Verständnis, dass wir diesen Hinweis aus rechtlichen Gründen einblenden müssen.

Studienstart Tipps: Diese Dinge braucht jeder Ersti an der Uni Bonn

1. Einen guten Rucksack

Bei Studentinnen sind Taschen mittlerweile out. Die Studentin von heute setzt stattdessen auf einen funktionalen aber trotzdem schönen Rucksack, so wie dieses Modell hier. Falls dir ein Rucksack zu teuer ist, gibt es nur eine Alternative: Den Jute-Beutel. Auf diesem sollte mindestens ein tiefgründiges Motiv wie beispielsweise bei diesem Beutel zu sehen sein. Am besten sind aber natürlich Beutel mit fancy Sprüchen oder sogar selbstgestaltete Beutel, bei denen du deiner Hipster-Kreativität freien Lauf lassen kannst. Da Studenten sehr viel Wert auf Gleichberechtigung legen, gilt für Männer dasselbe wie für Frauen. Dieser Rucksack hier ist zum Beispiel wasserdicht und besitzt einen USB-Ladeanschluss.

2. Laptop oder Tablet

Die wahrscheinlich teuerste Anschaffung deines Studienstarts, ist bitter nötig. Denn mit einem Laptop könnt ihr nicht nur einfacher eure Notizen organisieren (zum Beispiel mit OneNote) und Texte vom Uni-Portal eCampus abrufen… Nein, ihr könnt auch während des Seminars mit euren Freunden über WhatsApp Web chatten und es so aussehen lassen als würdet ihr interessiert mitschreiben. In der Uni Bonn schreiben mittlerweile die meisten Studenten auf ihren Laptops oder Tablets mit. Die Mehrzahl besitzt ein MacBook aber diesen teuren Trend muss nicht jeder mitmachen, denn auf Amazon findest du günstigere Modelle, die für den täglichen Uni-Gebrauch völlig ausreichen, wie zum Beispiel dieses Notebook von HP. Tablets, wie beispielsweise dieses von Samsung, sind noch etwas günstiger.

3. Das Semester-Ticket (und deinen Personalausweis)

Das coolste daran Student in NRW zu sein?! Das Semester-Ticket natürlich! Damit kannst du nämlich ab jetzt überall in NRW Bahn fahren, wenn auch nur mit dem öffentlichen Nahverkehr (also steige nicht in einen ICE oder IC). An der Uni Bonn ist das Semesterticket im Studentenausweis enthalten. Während andere Unis schon hippe Karten besitzen, kann die Uni Bonn nur ein Blatt Papier vorweisen, das der Student selber zurecht schneiden und zusammenfalten muss. Wir sind hier eben etwas… traditionsbewusster. Da auf dem Fetzen Papier natürlich kein Bild von dir zu sehen ist, ist es wichtig, dass du neben dem Semester-Ticket einen Ausweis beim Bahnfahren dabei hast. Mit dieser Ausrüstung kannst du direkt zu unseren besten Ausflugszielen fahren, die mit dem Semesterticket möglich sind.

4. Facebook

Es ist wichtig deine Kommilitonen ausführlich kennenzulernen. Also: Bevor du mit deinem Semester-Ticket zur Ersti-Woche fährst, studiere deine zukünftigen Freunde (oder Feinde) genauestens auf Facebook. Dafür sind im Vorhinein gegründete Facebook-Semester-Gruppen nötig, die du schnell durch die Suchfunktion finden kannst. Achte aber beim Kennenlernen im echten Leben darauf, dass dein Stalking nicht zu auffällig wird. Wenn sich eine Person beispielsweise vorstellt, solltest du möglichst überrascht wirken, anstatt „Ich weiß“ zu sagen.

Studienstart Tipps

5. Eine Kaffeemaschine

Die meisten Studenten sind absolute Kaffee-Junkies. Wenn du dazugehören möchtest und nicht dein ganzes Geld in Cafés lassen möchtest, solltest du dir also eine Kaffeemaschine anschaffen, die gut aber nicht zu teuer ist. Die günstigsten Varianten zum Kaffee-Kochen sind wohl die French-Press und der Espressokocher, die beide für 10 Euro erhältlich sind. Diejenigen die eine automatische Kaffeemaschine kaufen möchten, müssen zwar etwas mehr bezahlen, können aber wie bei dieser Kaffeemaschine von Bosch zum Beispiel nur noch auf den Knopf drücken und schon ist der Kaffee da! Damit seid ihr für jede anstrengende Klausurphase gewappnet, oder?!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von LABA Laden (@labaladen) am

6. Thermoskanne

… Nein noch nicht ganz! Denn damit du deinen Kaffee mit in die Uni nehmen kannst, (wenn die Vorlesung schon um 10 anfängt, hat man zum Entspannten Kaffee-Trinken zuhause ja wirklich keine Zeit!) solltest du der stolze Besitzer einer Thermoskanne werden.

7. Mensa-Karte und -App

In den Mensen der Uni Bonn kannst du dir eine Mensa-Karte holen, auf die du Geld laden und dein Mensa-Essen damit bezahlen kannst. Dabei erhältst du 3 Prozent deiner Aufladung obendrauf. Das ist jetzt zugegebenermaßen nicht der Hammer, aber was soll’s?! Wenn du keine Lust auf eine weitere Karte im Portmonee hast, kannst du in den Bonner Mensen auch mit Bargeld bezahlen, dafür brauchst du aber – siehe Punkt 3 – deinen Studentenausweis.

Außerdem solltest du dir die Mensa-App der Uni Bonn auf dein Handy laden, damit du immer auf dem aktuellen Stand bist!

8. Terminplaner oder Termin-App

Die Zeit der festen Stundenpläne à la Schule sind vorbei. In den meisten Studiengängen hast du die Freiheit zu den Veranstaltungen kommen und gehen zu dürfen, wie dir es gerade gefällt. Diese Flexibilität kann aber auch in einem riesigen Chaos enden. Deshalb solltest du dir entweder einen altmodischen Terminplaner zulegen oder eine passende App nutzen. Wenn dir die vorinstallierte auf deinem Handy nicht gefällt, könnten beispielsweise Google, Cloudcal oder Wave eine Alternative für dich sein.

Studienstart Tipps

9. Fancy USB-Sticks

Ein weiterer Tipp zum Studienstart sind fancy USB-Sticks. Du denkst, USB-Sticks seien veraltet? Das sehen deine Dozenten anders. Die sind nämlich noch nicht im Cloud-Zeitalter angekommen. Um trotzdem deine Coolness zu betonen solltest du aber keine gewöhnlichen USB-Sticks nutzen, sondern auf Figur-USB-Sticks setzen. Entscheide dich einfach für eine Figur aus deinem Lieblingsfilm. Unser Favorit ist dieser süße Groot-UBS-Stick. Für Star-Wars-Fans gibt es beispielsweise diesen Darth-Vader und Yoda.

10. Not-Vodka

Insbesondere in der Ersti-Woche kann es zu einigen Komplikationen kommen. Habe besser immer einen Not-Vodka dabei, um dir erschütternde Situationen („Im ersten Semester müsst ihr 8 Klausuren schreiben.“) schön trinken zu können. So kannst du dir auch deine Kommilitonen nett trinken, oder falls sie nett sind, direkt ein Getränk anbieten! Falls das ganze in eine Party ausartet, solltest du vorher noch unsere acht besten Party-Hacks kennenlernen.

Studienstart Tipps

11. Anti-Kater-Mittel

Das erste Semester wird also vor allem eins: Feucht fröhlich! Damit du trotzdem noch den Studenten-Alltag bewältigen kannst, solltest du vor dem Kater bestmöglich vorsorgen. Stelle dir am besten schon bevor du rausgehst einige Wasserflaschen neben das Bett, frühstücke deftig und gehe an die frische Luft. Bei starken Kopfschmerzen kannst du außerdem ein wenig Pfefferminzöl auf deine Schläfen verreiben. Durch den Geruch des Öles entspannt sich die Muskulatur und die Kopfhaut wird besser durchblutet. Wenn das alles nicht hilft, können wir dir noch dieses Anti-Kater-Mittel empfehlen.

12. Ohropax in WGs

Solltest du in Bonn in eine WG ziehen, solltest du dir unbedingt Ohropax kaufen. Ansonsten solltest du starke Nerven besitzen… 😉 Diese Ohrstöpsel haben unsere Autorin Zoë schon vor vielen schlaflosen Nächten bewahrt.

Studienstart Tipps

13. Power-Bank

Es gibt nichts nervigeres als in der Bahn oder Vorlesung zu sitzen, und plötzlich einen roten Balken auf dem Handy zu sehen. Schnell geht das Smartphone aus, dabei warst du kurz davor das schwere Candy-Crush-Level zu schaffen. Damit dir diese und andere doofe Situationen erspart bleiben, solltest du dir eine Power-Bank kaufen. Besonders praktisch finden wir diese, die durch Solar-Zellen aufgeladen wird.

Studienstart Tipps: Diese Dinge brauchen Erstis nicht unbedingt

1. Bücher

Deine Professoren und Dozenten werden dir jede Menge Bücher empfehlen, die du „unbedingt lesen solltest, um die Klausur bestehen zu können“. Du wirst dir diese Bücher kaufen, ins Regal stellen und bis zur besagten Klausur nicht mehr anfassen. Die meisten Bücher wirst du letztendlich nicht unbedingt brauchen, und wenn du sie brauchst, schaue besser erstmal nach, ob du sie nicht auch in der Bibliothek ausleihen kannst.

Studienstart Tipps

2. Federmappe

In der Schule war es noch cool eine süße Federmappe von Nicki zu haben, in der Uni ist es komplett unnötig. Du brauchst einen Stift und eventuell noch ein paar Textmarker, dafür brauchst du aber keine XXL-Federmappe. Spar dir also hierfür das Geld und den Platz.

Übrigens: In diesem Artikel erfährst du, welche sieben Dinge du in der Ersti-Woche auf keinen Fall verpassen solltest.

Ein Beitrag von Zoë Löning

Am Anfang war Bonn für mich das große Abenteuer: Alleine in eine unbekannte Stadt ziehen. Studieren. Ein kompletter Neuanfang. Heute liebe ich an meiner neuen Heimat den Rhein, die Nähe zum lauten Köln, die Rückkehr ins entspannte Bonn und die Suche nach neuen kleinen Abenteuern.

Zoë Löning

Diese Artikel werden dich wahrscheinlich interessieren:

© 2019 Bonnkey-Team | team@bonnkey.com | Impressum | Datenschutz

Diese Artikel werden dich wahrscheinlich interessieren:

 

 

Diese Artikel könnten dich übrigens auch interessieren, schau mal rein:

Gehypte Artikel