Bonn-Basics: 7 Dinge, die du als Ersti in Bonn in deiner Erstiwoche erleben solltest

Veröffentlicht am 4. April 2018

 

Neulich haben wir dir verraten, welche 10 Dinge du unbedingt wissen solltest, wenn du Ersti in Bonn bist. Und jetzt geht es um die wichtigsten Highlights, die du in deiner Erstiwoche in Bonn erleben solltest. Denn du bist nur einmal Ersti in Bonn!

1. Den Hofgarten genießen

Er ist für Studenten das Zentrum der Stadt und war mit Sicherheit einer der ersten Orte, die du hier kennengelernt hast: Der Hofgarten.

Hier solltest du in deiner ersten Woche eigentlich nicht nur einmal, sondern jeden Tag hin! Oder, wenn das Wetter mitspielt, noch besser mehrmals am Tag. Denn der Hofgarten ist nicht nur wunderschön, sondern bei gutem Wetter auch immer von Studenten bevölkert und ein toller Treffpunkt – zwischen den Vorlesungen, nach der Uni, abends für ein Bier und am Wochenende zum Entspannen.

Einziger Wehrmutstropfen: Im Moment ist die Aussicht auf das Hauptgebäude ein wenig eingeschränkt, da Bauarbeiten stattfinden. Das ändert aber zum Glück nichts am einzigartigen Flair des Hofgartens.

Wahrscheinlich wirst du sowieso ganz von selbst dauernd im Hofgarten landen, aber falls du noch etwas Inspiration brauchst zeigen wir dir hier einfach mal 10 von 1000 Dingen, die du im Hofgarten tun kannst:

  • Flunkyball spielen
  • Picknicken
  • Quidditch spielen (true story!)
  • Lesen
  • Frisbee spielen
  • Dich auf einen Kaffee treffen
  • Mit deinem Hund spielen
  • Vortrinken (für Punkt 6 in diesem Artikel)
  • Joggen
  • Mit deinen Kommilitonen über die Uni meckern

2. Essensverkostung in der Mensa Nassestraße

Die bekannteste Mensa des Studentenwerks liegt in der Nassestraße – nahe des Juridicums, am Rande der Südstadt. Wenn du nicht in einem der Institute in der Nähe studierst, erreichst du sie einfach mit der U-Bahn bis zur Station Juridicum.

In der Mensa gibt es drei Etagen mit jeweils verschiedenen Gerichten – „normale“ Gerichte auf Etage 1, super günstiges Fleisch mit irgendeiner Sauce auf Etage 2 und vegetarische und vegane Gerichte auf Etage 3.

Erstiwoche Bonn

Du solltest hier hin, weil die Mensa einfach ein Erlebnis ist. Denn es gibt hier jede Woche neue ausgefallene Kreationen, die sich nicht selten als – naja, sagen wir mal „interessant“ entpuppen. Aber zwischendurch kannst du auch echt Glück haben und ein tolles Gericht erwischen.

Der Instagram-Channel von fancydailymensa zeigt dir alle der kulinarischen Bonner Highlights auf einen Blick – z.B. auch diese Kreation:

In jedem Fall wird euer erster gemeinsamer Mensabesuch ein Erlebnis und ihr habt anschließend etwas zu erzählen!

Übrigens: Auch in unserer Story geht es in die Mensa, und du hast die Wahl zwischen diversen Kreationen der Mensa an der Nassestraße!

3. Popallee

Die Popallee heißt eigentlich „Poppelsdorfer Allee“ und verbindet den Hauptbahnhof mit dem Poppelsdorfer Schloss. Aber sie ist mehr als einfach nur eine Allee.

Ein Beitrag geteilt von M-C (@artsymariec) am

In der Mitte findest du einen großen Grünstreifen und zu beiden Seiten Wege für Fußgänger und Radfahrer. Zudem ist die Allee von wunderschönen Altbauten umgeben.

Wir empfehlen mindestens einen Spaziergang hoch zum Poppelsdorfer Schloss, von dem aus ihr in den botanischen Garten weitergehen könnt oder um die Ecke ins Poppelsdorfer Zentrum gelangt, wo es tolle Möglichkeiten gibt, ein Eis zu essen oder einen Cocktail zu trinken.

Wenn es warm ist, solltet ihr aber auch unbedingt mal ein Picknick auf der Wiese der Popallee oder vor dem Poppelsdorfer Schloss veranstalten.

Ein Beitrag geteilt von Bonn.de (@bonn.de) am

4. Die Kneipen in der Altstadt

Jetzt wirds ernst: Der Besuch von Kneipen zählt mit Sicherheit zu den Kernaufgaben eines jeden Studenten. Und damit du direkt in deiner ersten Woche in Bonn so richtig in Stimmung kommst, empfehlen wir dir die Altstadt für eine Kneipentour.

So eine Altstadt-Kneipentour funktioniert ganz einfach in fünf Schritten:

  1. Gehe von der Innenstadt Richtung Stadthaus
  2. Überquere die große Ampelkreuzung (du lässt dabei das Stadthaus links liegen)
  3. An der Straßengabelung findest du einen Kiosk. Hole dir hier deinen ersten Drink.
  4. Durchschreite rechts den „Altstadt“-Bogen (du siehst ihn im nachfolgenden Bild) und du findest dich in der Altstadt wieder.
  5. Gehe in jede Kneipe, die du siehst und befolge im weiteren Verlauf des Abends Punkt 5 und Punkt 6 dieses Beitrags.

Erstiwoche Bonn

Zusätzlich möchten wir dir übrigens unseren Bonn-Basics-Guide über Kneipen ans Herz legen!

5. Ein bis zehn Kölsch/Bönnsch/Pöppsch trinken

Als Ersti in Bonn bist du jetzt Rheinländer! Und zwar direkt ab dem ersten Tag deiner Erstiwoche in Bonn.

Das heißt für dich: Du solltest unbedingt Kölsch probieren. Oder Bönnsch,  oder Pöppsch. Oder noch besser alle drei.

Die obergärigen Biere aus der Region möchten dich gerne hier in Bonn willkommen heißen. Es ist zwar durchaus in Ordnung, hier ein Pils zu trinken, aber Kölsch und Co. sind einfach noch viel stärker in Ordnung.

Kölsch bekommst du natürlich überall. Hierbei gilt es, deine Lieblingsmarke zu finden. Bönnsch gibt es vor allem im „Bönnsch“ an der Sterntorbrücke (Nähe Friedensplatz) und Pöppsch natürlich in Poppelsdorf. Aber auch in anderen Kneipen wirst du die Biere finden.

Ein Beitrag geteilt von Lei Lah (@lei_la666) am

Falls du einen besonderen Ansporn brauchst, um so richtig die Liebe zum Kölsch zu entdecken, dann sei dir der Kneipen-Bachelor ans Herz gelegt. Bei dieser Veranstaltung bekommt du sogar eine Auszeichnung dafür, dass du die Bonner Kneipen und das rheinländische Bier kennenlernst!

6. Feiern gehen

Bonn, die Bundesstadt ohne nennenswertes Nachtleben? Finden wir nicht.

Zwar hat in letzter Zeit der ein oder andere Club geschlossen, aber zugleich eröffnen neue Bars und andere Locations. Deshalb hast du hier zum Feiern einige Möglichkeiten. Für Studenten sind besonders das Carpe Noctem, die N8Schicht und N8lounge sowie das Untergrund interessant.

Am besten triffst du dich in einer der vielen Kneipen mit deinen Kommilitonen zum Vortrinken und ihr entscheidet spontan, wohin es euch zieht. Denn das ist der große Vorteil an Bonn: Du kommst nachts ganz locker zu Fuß zu allen wichtigen Locations – am Bertha-von-Suttner-Platz, in der Innenstadt und am Stadthaus.

Und im Sommer könnt ihr den Abend sogar am Rhein ausklingen lassen. Schnell noch in einem Kiosk ein Bier mitnehmen und auf geht es!

In unserer Visual Story kannst du übrigens auch ein wenig das Bonner Nachtleben erkunden – schau direkt rein!

7. Nachts bei Calador

Wenn du bis hierhin alles ausprobiert hast, dürfte deine Erstiwoche in Bonn schon ziemlich perfekt sein. Deswegen solltest du sie noch mit einem Besuch bei DER Kult-Pizzeria schlechthin krönen: Der „Mini-Pizzeria Calador“.

Erstiwoche Bonn

Hier musst du nach einer Partynacht einfach gewesen sein. Und ehrlich gesagt auch nur dann, denn tagsüber ist es nichtmal halb so schön.

Calador gibt es praktischerweise in unmittelbarer Nähe zu zwei der wichtigsten Nachtbus-Haltestellen: Am Friedensplatz und am Hauptbahnhof (gegenüber des Clubs Carpe Noctem). Deshalb ist der Laden perfekt, um vor der Heimfahrt noch eine saftige Pizza mit extra viel Käse zu essen.

In diesem Blogpost bekommt ihr alle Infos, denn wir haben das neue Calador am Friedensplatz bereits für euch getestet!

Ein Beitrag von Sören Böckmann

Ich bin Bonner seit 2015, studiere irgendwas mit Medien, mag Reisen, den Rhein und die Cocktails im Jacob's Playground (@jacobsplayground ihr dürft mich gerne mal sponsern). Für Bonnkey bin ich stets auf der Suche nach Neuigkeiten aus der Bundesstadt.

Sören Böckmann

Diese Artikel werden dich wahrscheinlich interessieren:

© 2019 Bonnkey-Team | team@bonnkey.com | Impressum | Datenschutz

Diese Artikel werden dich wahrscheinlich interessieren:

 

 

Diese Artikel könnten dich übrigens auch interessieren, schau mal rein:

Gehypte Artikel