Pekingente in Bonn: LeDu Chinese Street Food

Veröffentlicht am 19. März 2020

 

Und wieder hat ein neues Geschäft in der Maximilianpassage eröffnet. Direkt gegenüber von dm findet ihr jetzt auch LeDu, ein stylishes kleines Restaurant, das sich auf chinesisches Streetfood spezialisiert hat. Der Webseite nach zu urteilen gibt es bereits mehrere LeDu-Restaurants in München. Ich habe für euch getestet, was der Ableger mit Pekingente in Bonn so zu bieten hat.

Jianbing statt „Asia-Nudelbox“

Wer nach frittierten Frühlingsrollen und gebratenen Nudeln sucht, der ist bei LeDu an der falschen Adresse – aber das ist auch gut so. Stattdessen gibt es handgemachte Dumplings, verschiedene Nudel Bowls und -Suppen, Pekingente und Jianbing.

Jianbing sind eine Art Crêpe mit herzhafter Füllung, die in China gerne als Frühstückssnack bei Street Food-Händler*innen gekauft werden. Im LeDu bekommt ihr die Jianbing mit einer Füllung aus Pekingente, Gemüse, Crackern und Soße nach Wahl.

Die Dumplings gibt es mit 5 unterschiedlichen Füllungen: Rind, Huhn, Schwein, Shrimp & Vegetarisch

Pekingente in Bonn: Hingucker im Schaukasten

Ein Hingucker sind definitiv die knusprig gebackenen Enten, die in einem Glaskasten neben der Kasse hängen. Hier bekommt ihr echte Pekingente in Bonn.

Ein Viertel Ente bekommt man für 6.90 Euro, eine Soße nach Wahl ist inklusive. Allerdings gibt es keine weiteren Beilagen dazu.

Man findet die Pekingente aber auch in anderen Gerichten wieder: Beispielsweise in Nudel-Bowls oder auch als Füllung in den eben erwähnten Jianbing-Wraps.

Knusprige Pekingente

Das Highlight…?

Meine Begleitung und ich haben uns für eine Portion gemischter Dumplings, eine Nudel-Bowl und Jianbing mit Pekingente entschieden. Für alles zusammen haben wir ca. 16 Euro gezahlt.

Obwohl LeDu besonders seine handgemachten Dumplings anpreist – die auch lecker sind – war Jianbing mein persönliches Highlight.

Ich konnte zwar, um ehrlich zu sein keinen Unterschied zwischen der Pekingente in Bonn und „normal“ zubereiteter Ente herausschmecken, aber es war trotzdem sehr lecker. Die Crêpes sind schön soft und die Cracker in der Füllung geben dem Ganzen eine interessante Textur. Und für 4.90 Euro für gleich 2 Jianbing kann man sich wirklich nicht beschweren.

Pekingente in Bonn: dazu Jianbing
Meine Empfehlung: Jianbing mit Pekingente

Fazit

LeDu ist definitiv einen Besuch wert. Zu fairen Preise kann man sich hier durch chinesisches Streetfood probieren. Besonders Jianbing ist für mich eine würdige Alternative zu Döner und Co. und ich werde es definitiv noch mal bestellen.

Übrigens: In München ist LeDu bereits auf Lieferando zu finden. Hoffentlich ist das auch bald in Bonn der Fall – dann können wir uns selbst von zu Hause aus durch die Speisekarte probieren.

#staythefuckhome

Anmerkung: LeDu wurde Anfang März von mir besucht, also noch vor der Empfehlung, sich möglichst zu Hause aufzuhalten. Wir raten zu einem Besuch und dem Testen der Pekingente in Bonn natürlich erst, wenn die Situation es wieder zulässt.

Ein Beitrag von Lena Jakoby

Wenn du in Bonn jemanden auf offener Straße über die neuesten Trashfilme diskutieren hörst - dann bin das wahrscheinlich ich. Ansonsten findet man mich überall, wo es guten Kaffee gibt. Für Bonnkey erkunde ich besonders gern neue Cafés und Restaurants.

Lena Jakoby

Diese Artikel werden dich wahrscheinlich interessieren:

© 2019 Bonnkey-Team | team@bonnkey.com | Impressum | Datenschutz

Diese Artikel werden dich wahrscheinlich interessieren:

 

 

Diese Artikel könnten dich übrigens auch interessieren, schau mal rein:

Gehypte Artikel