Essen am Bonner Hauptbahnhof – Alle Restaurants im Überblick

Veröffentlicht am 8. Juli 2020

 

Noch schnell vor der Abfahrt einen Snack gönnen? Wir haben für dich das beste Essen am Bonner Hauptbahnhof getestet und Sören, Mayu und Paula losgeschickt, sich durch die Restaurants der Unterführung zu probieren. Was wir empfehlen und was du lieber meiden solltest, findest du hier!

Paula, Sören und Mayu beim Restaurant-Check
Paula, Sören und Mayu beim Restaurant-Check

Weil wir erst vor Kurzem im neu eröffneten WonderWaffel in der Unterführung gewesen waren, haben wir drei uns entschieden, Che Falafel, den Korean BBQ Grill und das Vietnamesisch Essen bei Hotalo zu testen. Neben der chinesischen Küche von LeDu, Haferkater, einer Eisbude und KFC gibt es in der Unterführung nicht nur Essen am Bonner Hauptbahnhof, du findest hier auch einen Schlüsseldienst, einen Drogeriemarkt, mehrere Kiosks oder eine Apotheke.

Der Restaurant-Check: Essen am Bonner Hauptbahnhof

Wir stellen dir hier unseren Imbiss-Test vor!

Mayu:

Mayu muss sich zwischen der großen Auswahl beim Korean BBQ Grill entscheiden

Der koreanische Imbiss überzeugt durch eine vielfältige Karte, die für jeden Geldbeutel etwas bereit hält. Man kann sich auch ganz gemütlich hinsetzen, wenn man etwas Zeit hat, auch wenn die Location am Hauptbahnhof nicht die attraktivste ist. Die MitarbeiterInnen sind sehr hilfsbereit und haben mir die verschiedenen Gerichte erklärt. Ich habe mir vegetarische Mandu, quasi Teigtaschen, zum Mitnehmen für 7,90 Euro geholt. Es gibt aber auch viele andere Gerichte, die sehr lecker aussehen.

Das Essen gab es in einer Pappschale und es sah schön angerichtet aus. Neben den Mandus gab es Salat, gebratene Nudeln und etwas Reis. Die Portion war ausreichend und hat auch gut geschmeckt. Ein zusätzliches Plus ist die Stempelkarte, wodurch sich regelmäßiges Wiederkommen lohnt. Preis-Leistungsverhältnis ist also perfekt! Das ist ein Laden, den man durchaus mal zwischendurch besuchen kann.

Sören

Bei unserem Test habe ich mich für HOTALO entschieden – ein Restaurant, das laut Werbetafel Vietnamese Street Food anbietet.

Die Gerichte kosten hier alle zwischen 5€ und 8,50€ und sehen auf den Angebotstafeln sehr lecker aus. Auch der Wok mit Nudeln, die verschiedenen Saucen und jede Menge Frühlingsrollen machen Appetit.

Da ich angesichts der großen Auswahl an Gerichten etwas unschlüssig bin, frage ich, was empfohlen wird. Nach ein paar Gegenfragen einigen wir uns auf ein Rotes Chicken-Curry mit Reis – nicht gerade die vietnamesische High-End-Spezialität (eine solche findet man eher z.B. im Mam Mam in der Südstadt), aber ein klassisches Gericht, mit dem man die Location gut testen kann.

Leider hat mich das Gericht weder optisch noch geschmacklich wirklich überzeugt. Hinzu kam, dass einige geleeartige Bestandteile darin zu finden waren, die ich nicht recht einordnen konnte.

Essen von HOTALO Imbiss in Bonn Hauptbahnhof

Daher mein persönliches Fazit: HOTALO sieht auf den ersten Blick gut aus, liefert aber maximal durchschnittliche Asia-Imbiss-Qualität. Für ein schnelles Essen auf der Durchreise oder beim Warten ist das vielleicht manchmal genau das richtige, aber aus einem „Vietnamese Street Food“-Imbiss hätte man einiges mehr rausholen können.

Paula

Ich wollte Che Falafel schon länger mal ausprobieren und war froh, als die Jungs mir die freie Restaurant-Wahl gelassen haben. Der ägyptische Imbiss hat nämlich definitiv die schönste Ladendekoration – hier fühlt man sich schon fast wie im fernen Orient. Für mich ganz wichtig: Auch VegetarierInnen und VeganerInnen kommen auf ihre Kosten! Die einzelnen Gerichte lassen sich einfach miteinander kombinieren, die Auswahl ist groß genug. Der Service hinter der Theke war sehr freundlich, wenn auch ein wenig langsam – obwohl ich zuerst bestellt habe und nicht viel los war, waren Sören und Mayu lange vor mir mit dem Essen zurück.

Von allen drei Restaurants hat Che Falafel auf jeden Fall die schönste Dekoration!

Ich habe mich für den „Ägyptischen Falafel Teller“ entschieden: Neben Falafeln gibt es „Köstlichkeiten vom Buffet“ (siehe Titelbild). Alle Zutaten wirkten sehr frisch: Kichererbsen, Rote Beete, Salat, Hummus und einen Joghurtdipp, dazu eine Paste, die ich nicht kannte.
Hier der Geschmackstest: Ich bin leider kein Fan von Roter Beete. Ansonsten war ich überrascht, wie sehr sich die Würzung von dem Essen aus dem Orient, das ich sonst kenne, unterscheidet. Die Falafel waren kross und völlig solide, das Essen leider nur noch lauwarm. Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden (vor allem für den Preis: 7,90€), auch wenn mich das Essen nicht völlig vom Hocker haut.

Unser Fazit: So schmeckt das Essen am Bonner Hauptbahnhof

Wir haben uns also für drei völlig verschiedene Sachen entschieden: Sören hat das preiswerteste Gericht im Wert von 6,50 Euro bestellt, er war gleichzeitig der einzige, der Fleisch probiert hat. Die Snacks von Mayu (7,90 Euro) und Paula (ebenfalls 7,90 Euro) waren preislich nicht sehr weit weg, sahen aber auf den ersten Blick leckerer aus:

Von links nach rechts: Das vietnamesische Gericht von Sören (Name), Paulas „Ägyptischer Falafel Teller“ von Che Falafel und Mayu mit seinem xxx aus dem koreanischen Restaurant.

Nach dem Test herrscht Einigkeit: Das Gericht von Paula sieht nicht nur am leckersten aus, es schmeckt auch am besten. Die koreanischen Mandu von Mayu folgen dicht darauf … doch der Vietnamese enttäuscht ein wenig. Sören isst nicht das gesamte Gericht auf – vielleicht hätte er doch lieber die Frühlingsrollen wählen sollen. Dem Restaurant müssen wir auf jeden Fall nochmal eine Chance geben.

In der Maximilianpassage gibt es übrigens noch eine weitere interessante Location, die wir bereits zuvor getestet haben: In diesem Artikel stellen wir dir den Laden vor, der ganze Peking-Enten an der Theke hängen hat.

Insgesamt schneidet die Maximilianpassage also ganz gut in unserem Bonnkey-Check ab: Das Essen am Bonner Hauptbahnhof ist im Preis-Leistungsverhältnis ganz gut und vor allem die Auswahl an asiatischen Imbissen riesig. Falls du aber mal keine Lust hast, für’s Essen deine Wohnung zu verlassen, probiere es doch mal mit Lieferservice in Bonn – unsere Empfehlungen dazu findest du hier.

Ein Beitrag von Bonnkey

Wir lieben Bonn. Und das ist der Grund, weshalb es Bonnkey.com gibt!

Bonnkey

Diese Artikel werden dich wahrscheinlich interessieren:

© 2019 Bonnkey-Team | team@bonnkey.com | Impressum | Datenschutz

Diese Artikel werden dich wahrscheinlich interessieren:

 

 

Diese Artikel könnten dich übrigens auch interessieren, schau mal rein:

Gehypte Artikel