6 selbstgemachte Adventskalender, für die ihr uns lieben werdet!

Veröffentlicht am 21. November 2018

 

Werbung: Partnerlinks | Dieser Beitrag enthält Partnerlinks. Wenn du dich entschließt, ein hier verlinktes Produkt zu kaufen, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision – für dich ändert sich aber absolut nichts. Danke für deinen Support und für dein Verständnis, dass wir diesen Hinweis aus rechtlichen Gründen einblenden müssen.

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Menschen, die früher für Weihnachten dekorieren, glücklicher sind. Und selbstgemachte Adventskalender gehören definitiv dazu! Wir geben euch die coolsten Ideen, wie ihr für wenig Geld einen tollen Adventskalender zusammenstellen könnt!

Selbstgemachte Adventskalender

Selbstgemachte Adventskalender: Rezepte

Ideal für: wenig Geld, wenig Zeit, Kochfreunde.

Du brauchst:

  • schönes Papier (am besten nicht das dünne Druckpapier)
  • Kordel
  • Schere und Stift
  • hölzerne Klammern (wie Wäscheklammern)

Unsere Idee Nummer eins ist der Kalender, den ihr jedem Küchenfreund schenken könnt: Einfach die eigenen Lieblingsrezepte oder die Geheimrezepte von Oma und Mutti sammeln. Die könnt ihr dann auf schönes Papier schreiben oder drucken. Das Papier aufrollen und mit Kordel zusammenbinden. Dann mit den Holzklammern an eurer Adventskalenderschnur aufhängen und noch kurz eine Reihenfolge festlegen. Wer clever ist, verschenkt seine eigenen Leibgerichte. Vielleicht kriegt man ja mal was gekocht!

Selbstgemachte Adventskalender: Bier

Ideal für: Studierende.

Kosten: ca. 40-50 Euro

Du brauchst:

  • einen Karton, in den 24 Bier passen
  • Geschenkpapier
  • einen Stift
  • Tesafilm
  • eine Schere

Nicht der preiswerteste Kalender, aber mit diesem Geschenk könnt ihr euch nur beliebt machen: Der Bier-Kalender. Einfach 24 verschiedene Biere kaufen (der Edeka auf der Bornheimer Straße hat zum Beispiel ein großes Sortiment). Dann das Geschenkpapier in Streifen schneiden, sodass ihr die Etiketten der Flaschen damit überkleben könnt (es soll ja immerhin eine Überraschung werden). Dabei nicht die Kronkorken vergessen. Mit einem Stift die Nummern auf die Kronkorken schreiben und wer möchte kann natürlich dann die bekleben Etiketten verzieren. Alles in den Karton stellen, den man vorher noch mit dem gleichen Geschenkpapier abgeklebt hat.

Selbstgemachte Adventskalender

Selbstgemachte Adventskalender: Fotos

Ideal für: beste Freunde.

Du brauchst:

  • Briefumschläge
  • Fotos
  • Stifte
  • Kordel
  • Büroklammern

Du möchtest Danke für ein weiteres schönes Jahr sagen? Dann druck bei DM oder Rossmann oder auch online die lustigsten Erinnerungsbilder eurer gemeinsamen Zeit aus und verpacke sie in bunten Briefumschlägen. Die kannst du noch schön beschriften und nummerieren und dann auf eine Kordel ziehen. Geht ganz schnell, sobald die Bilder einmal da sind 🙂

Selbstgemachte Adventskalender

Selbstgemachte Adventskalender: Tee und Gewürze

Ideal für: Genießer.

Kosten: ca. 20-30 Euro

Du brauchst:

  • Reagenzgläser mit Korken
  • losen Tee
  • verschiedene Gewürze
  • Kordel
  • Schere
  • einen Stift, der auf Glas schreiben kann

Unser Feinschmecker-Tipp: der Adventskalender für Tee- und Kochliebhaber. Bei Amazon Prime gibt es 25 Reagenzgläser für 15 Euro (und falls du in der kurzen Zeit noch schnell eine Prime-Mitgliedschaft für schnellere Lieferzeiten brauchst haben wir hier etwas für dich!). Während das Paket geliefert wird, schnell das eigene Regal mit Gewürzen und losem Tee auffüllen. Tee kriegst du entweder im Fachhandel (in der Innenstadt zum Beispiel bei TeeGschwendner) oder im Supermarkt. Dann die Reagenzgläser mit den Sachen deiner Wahl füllen und sie beschriften. Wenn du das gleiche Gewürz mehrmals nimmst, ist das kein Problem – sonst wird der Kalender auch zu teuer. Deckel drauf, dann mit der Kordel an eine Schnur binden und nummerieren. Fertig!
Diesen Kalender kannst du natürlich gut mit dem Rezepte-Kalender kombinieren.

Selbstgemachte Adventskalender: Beauty

Ideal für: unkreative Geister.

Kosten: 40 Euro aufwärts.

Du brauchst:

  • Geschenkpapier
  • Butterbrottüten
  • Tesa
  • Stifte

Im Drogeriemarkt lässt sich allerhand finden, was man schön im Adventskalender verschenken kann. Wenn man im Wert von unter zwei Euro pro “Türchen” schaut, dann kann man zum Beispiel Nagellack nehmen, Reiseshampoo und -duschgel oder Masken und Lidschatten. Die Sachen dann entweder mit Geschenkpapier verpacken und beschriften oder in Butterbrottüten legen. Das war’s schon.

Selbstgemachte Adventskalender

Selbstgemachte Adventskalender: Plätzchen

Ideal für: alle, die Selbstgemachtes lieben.

Kosten: 5 – 10 Euro.

Du brauchst:

  • die Zutaten für ein Plätzchenrezept deiner Wahl
  • verschiedene Plätzchenformen
  • Butterbrottüten
  • Stifte
  • Washi-Tape

Für diesen Kalender musst du dir Zeit für eine große Back-Aktion nehmen. Einfach an einem Nachmittag so viele Plätzchen deines Lieblingsrezepts backen, wie du nachher auf 24 Tüten verteilen möchtest. Je mehr verschiedene Formen du machst, desto liebevoller und kreativer wird dein Kalender. Die Plätzchen dann luftdicht in Butterbrottüten einpacken. Die kannst du natürlich vorher kreativ bemalen. Wenn du statt Tesa buntes Washi-Tape zum Zukleben benutzt, sieht alles direkt viel liebevoller aus. Nicht die Nummern vergessen – schon ist alles fertig.

Selbstgemachte Adventskalender

Gönnt euch Selbstgemachte Adventskalender!

Generell gilt: Je bunter der Kalender, desto schöner das Geschenk. Kleinigkeiten passen perfekt in weiße oder braune Butterbrottüten (die gibt es in jedem Deko- und Bastelladen für wenig Geld) , die man dann bemalen und mit verschiedenen Washi-Tapes und Schleifchen verschließen kann. Cool ist natürlich, wenn das Highlight des Kalenders nicht ganz zu Beginn oder am Schluss kommt. Vielleicht kann man seine Lieblingsteile ja auf den Nikolaus oder die Adventssonntage verlegen.

Viel Spaß beim Kreativsein! 🙂

 

 

PS: Hast du schon die neueste Folge Bonnkeycast gespottet? Wenn nicht, schnell hier entlang zur Übersicht aller Folgen!

Diese Artikel werden dich wahrscheinlich interessieren:

Wow, du würdest perfekt zu uns passen!

Wir suchen zufällig gerade Menschen wie dich, um noch mehr spannenden Content für Bonn zu produzieren. Hast du Lust mal vorbeizukommen und uns kennenzulernen? Dann schreib uns direkt an hallo@bonnkey.com

© 2018 Bonnkey-Team | team@bonnkey.com | Impressum | Datenschutz

Diese Artikel werden dich wahrscheinlich interessieren:

 

 

Hier noch eine Empfehlung weiterer Artikel, die du wahrscheinlich interessant findest:

Selbst auf Bonnkey.com veröffentlichen? Melde dich bei uns: hallo@bonnkey.com