Tibetisches Restaurant in Bonn: Wir haben das Himalayak getestet!

Veröffentlicht am 1. Dezember 2019

 

Das tibetische Restaurant Himalayak in Bonn Nordstadt mussten wir einfach mal testen. Was euch dort erwartet, ob es sich lohnt und welches Getränk wir auf gar keinen Fall noch einmal bestellen würden, verraten wir hier.

Tibetisch essen in Bonn

Tibetisch essen? Darunter konnten wir uns bis vor ein paar Tagen auch nicht viel vorstellen. Von Buttertee hat man zwar schon mal gehört, sich dann aber auch gefragt, ob alles von dort so merkwürdig ist.

Antworten auf viele Fragen findet man im Himalayak in Bonn Nordstadt. Zu allererst muss man sagen: Ein cooler Name, aber schmeckt das Essen auch oder ist es nur asiatisch-scharfer Einheitsbrei?

Wir fanden ein schönes kleines Restaurant vor, in dem zwar die Herkunft der Speisen erkennbar, aber dessen Einrichtung nicht überladen war. Noch bevor wir in die Karte sehen konnten, erkannten wir über der Bar einige sehr schöne Whiskies und Gins – Pluspunkt. Die Karte ist angenehm übersichtlich, die Gerichte scheinen frisch gemacht zu werden. Das kann man auch live miterleben, denn einige der Vorspeisen werden in einer Art offenen Küche zubereitet.

Das Essen im Himalayak Bonn

Nun zum Essen. Zunächst hatten wir Momos, mit Fleisch oder Gemüse gefüllte, gedämpfte Teigtaschen. Hier zeigte sich der ausgezeichnete und freundliche Service, weil wir auch eine Auswahl von beidem bekommen konnten. Die Momos waren sehr lecker und vor allem mit dem, allerdings nicht näher identifizierbaren, Dip wirklich für uns geschmacklich etwas Neues.

Momos im tibetischen Restaurant Himalayak Bonn

Zum Hauptgang gab es in dem tibetischen Restaurant einige Suppen, die wir nicht probiert haben, und Fleischgerichte mit Curry und/oder Gemüse, die uns sehr gut geschmeckt haben. Hervorzuheben und zu empfehlen ist Luksha-Lamm mit Himalayacurry.

Auch beim Nachtisch konnten wir eine Variation von allem bekommen: Sehr leckere frittierte Teigtaschen, ebenso leckeres Neujahrsgebäck, super Vanilleeis und Joghurt- ja der war etwas unspektakulär.

Nachtisch im Himalayak onn, tibetisches Restaurant in Bonn

Zum Abschluss konnten wir nicht umhin, den Buttertee zu probieren. Es ist schwarzer Tee mit Milch, Butter und Salz. Klingt fies, schmeckt aber gar nicht so schlecht. Irgendwie wie eine dünne Rahmsoße. Allerdings wird das sicher nicht unser Lieblingsgetränk.

Himalayak Bonn: Buttertee im tibetischen Restaurant in Bonn

Himalayak Bonn: Fazit zum tibetischen Restaurant in Bonn

Das Himalayak ist wirklich nur zu empfehlen: Vieles ist neu, einiges bekannt, aber alles sehr gut und frisch. Die sehr gute Bedienung rundet das Bild ab. Und den Buttertee muss man hier nicht zwangsläufig trinken 😉

Übrigens: Schau dir unbedingt unseren Guide über internationale Restaurants in Bonn an, um andere spannende Locations kennenzulernen!

Ein Beitrag von Maximilian Schranner

Als angehender Experte für Sicherheitspolitik und Internationale Beziehungen im M.A. Politikwissenschaft entdecke ich trotzdem auch gern im Lokalen in meiner Wahlheimat Bonn neue Restaurants, verbringe Abende und Nächte in guten Bars und genieße den Flair der alten Bundeshauptstadt - wenn ich nicht gerade im Siebengebirge laufe.

Maximilian Schranner

Diese Artikel werden dich wahrscheinlich interessieren:

© 2019 Bonnkey-Team | team@bonnkey.com | Impressum | Datenschutz

Diese Artikel werden dich wahrscheinlich interessieren:

 

 

Diese Artikel könnten dich übrigens auch interessieren, schau mal rein:

Gehypte Artikel