Rhein in Flammen 2019 in der Rheinaue Bonn: Der ultimative Guide

Veröffentlicht am 28. April 2019

 

Nächstes Wochenende ist es endlich wieder so weit: Rhein in Flammen 2019 startet in der Rheinaue Bonn!

Wir zeigen dir hier, wie du den Tag optimal genießt (ohne dabei auch nur einen Cent auszugeben), geben dir die wichtigsten Tipps und Warnungen mit auf den Weg (die wir nach 3 Jahren Rhein in Flammen dann auch mal verinnerlicht haben) und beraten dich bei der Wahl des besten Verkehrsmittels. Wenn du noch Fragen hast, melde dich bitte bei uns – wir möchten diesen Guide immer auf dem neuesten Stand halten.

Inhaltsverzeichnis

Rhein in Flammen 2019 in der Rheinaue Bonn

Der Masterplan für 0€


Vorweg: Rhein in Flammen ist ein kostenloses Festival – und genau deshalb so großartig. Was du am liebsten magst und wie ihr die Zeit in der Rheinaue genießt, ist natürlich komplett individuell. Aber mit unserem Masterplan bekommst du einen Vorschlag, wie der 4. Mai aussehen könnte:

Starte rechtzeitig

Mach dich am besten schon nachmittags mit deinen Freunden zur Rheinaue auf. Das Programm auf den drei Bühnen beginnt bereits ab 15:00 Uhr (Hauptbühne ab 16:00 Uhr), sodass dir mit Sicherheit nicht langweilig wird.

Außerdem hat das frühe Aufbrechen einen anderen, ganz entscheidenden Vorteil: Ihr bekommt noch einen guten Platz für eure Gruppe und könnt relativ entspannt anreisen, da ihr vor der großen Masse da seid.

Bereite dich vor!

Du darfst selbstverständlich Drinks und Essen mit auf das Gelände nehmen, und das empfehlen wir dir auch!

Achte aber unbedingt darauf, dass du keine Glasflaschen mitnimmst. Das ist erstens unnötiger Ballast, und zweitens sind sie auch verboten. Wahrscheinlich wirst du zwar gar nicht kontrolliert, aber das macht sie nicht sinnvoller.

Außerdem ist Grillen auf dem Geläne nicht erlaubt – halte dich daran. Du wirst im Sommer noch genug Gelegenheit haben, deinen Einmalgrill am Alten Zoll zu verfeuern.

Schnapp dir also ausreichend Getränke inkl. genügend Dosenbier, leckeres Essen und pack eine Picknickdecke ein – fertig ist eure Festival-Base für den Nachmittag. Am besten achtest du auch beim Essen darauf, dass du keine unnötigen Behältnisse (wie Tupperdosen, Schüsseln o.ä.) mitnimmst, denn die wirst du nachher nur als Ballast mit dir herumschleppen. Praktisch sind Einwegverpackungen (ob du sie verwenden darfst, diskutierst du vorher mit deinem Gewissen aus).

Die Picknickdecke ist ein wichtiger Faktor! Selbst wenn es nachmittags warm ist und ihr euch direkt auf die Wiese setzen könnt – nachher beim Feuerwerk wird sie umso wichtiger.

Keine Lust auf Picknick? Kein Problem, es gibt natürlich genügend Essensstände. Nimm dir aber auf jeden Fall genug Bargeld mit, es wird dann schnell teuer.

Genieße das Festival

Am Samstag sind in der Rheinaue gleich 3 verschiedene Bühnen aufgebaut. Rhein in Flammen ist eben auch ein richtiges Open-Air-Festival.

Auf der Hauptbühne erwarten dich u.a. Bläck Fööss, Kasalla und Björn Heuser; auf den anderen Bühnen z.B. Und Wieder Oktober oder Luca Schreiner. Insgesamt treten am Samstag 24 Bands bzw. Künstler in der Rheinaue auf.

Auch falls dich dieses Line-Up nicht direkt überzeugen sollte: Die Stimmung macht das wieder wett.

Ihr könnt euch am besten beim Picknicken vorbereiten (= vorglühen) und dann irgendwann ins Getümmel auf der Hauptwiese stürzen. Wenn ihr mit einer größeren Gruppe unterwegs seid, könnt ihr außerdem den Picknick-Ort als Homebase nehmen und je nach Vorlieben zwischen den Bühnen wechseln. Achtet dann aber unbedingt darauf, dass ihr einen Zeitpunkt ausmacht, an dem ihr euch definitiv wieder trefft! Sonst war es das mit der größeren Gruppe.

Achtet darauf, euch einen Platz außerhalb der Hauptwiesen zu suchen, an dem ihr euch niederlasst. Gut geeignet sind dafür beispielsweise die Hänge Richtung Süden.

Optional könnt ihr auch die vielen Spielbuden und natürlich die Fahrgeschäfte nutzen. Sogar Bungee-Jumping ist möglich. Allerdings gilt bei alldem: Du stehst lange an und zahlst viel Geld. Ob es dir das Wert ist, musst du natürlich selbst entscheiden.

Wenn es unbedingt ein Fahrgeschäft sein soll, käme möglicherweise auch der nächste Tag in Betracht: Sonntag ist Familientag bei Rhein in Flammen und es gibt starke Vergünstigungen. Falls du den Sonntag nicht im Bett verbringst.

Spätestens gegen 23:00 Uhr solltet ihr euch unbedingt einen Platz suchen, von dem aus ihr das Feuerwerk bestaunen könnt. Das Feuerwerk selbst wird auf der „Insel“, die sich zwischen dem Rhein selbst und dem Rheinauen-See befindet, gezündet. Parallel gibt es synchrone Musik.

Das Feuerwerk ist prinzipiell natürlich von allen Orten zu sehen, aber einen besonders guten Blick habt ihr beispielsweise direkt an der Wiese am See (von wo aus ihr direkt über den See auf die „Insel“ schaut, auf der das Feuerwerk gezündet wird). Achtung: Hier stehen allerdings auch direkt die Boxen, sodass die Musik sehr laut ist. Wenn dir das zu heftig ist, kannst du besser von einer Postion weiter südlich schauen (also vom Rhein weggehend).

Um 23:25 Uhr startet dieses Jahr das Feuerwerk! Es dauert normalerweise ca. 20 Minuten.

Das Motto lautet „Freiheit – Mauern einreißen, Grenzen überwinden“. Erfahrungsgemäß könnte man aber auch jedes Jahr jedes beliebige Motto interpretieren – letztendlich handelt es sich einfach um ein wunderschönes Feuerwerk mit musikalischer Begleitung.

Rhein in Flammen 2019 in der Rheinaue Bonn

Der Kostenpunkt

Wenn du keine Fahrgeschäfte nutzt (und das ist wirklich nicht nötig) und dir die Sachen für das (optionale) Picknick sowie einige Getränke selbst mitbringst, zahlst du bei Rhein in Flammen genau gar nichts.

Teuer wird es, falls du dich auf die gastronomischen Angebote vor Ort verlässt, den fancy Cocktailstand testest (Spoiler: Für das gleiche Geld bekommst du im Jacobs Playground 10x so viel Qualität) oder das Grillverbot missachtest.

Ansonsten kannst du bei Rhein in Flammen ein Festival mit drei Bühnen, toller Stimmung und fantastischem Feuerwerk for free erleben!

Handynetz? Fehlanzeige.

Die Idee, deine Freunde über den WhatsApp-Livestandort zu finden, in allen Ehren. Aber sobald du am Samstag in der Rheinaue bist, werden dein Smartphone und sein Funkmast eine schmerzvolle Trennung erleiden.

Das Handynetz ist dann erfahrungsgemäß massiv überlastet.

Das heißt für dich: Vergiss das klassische „wir schreiben dann“ oder „ich melde mich wenn ich da bin“. Überlege dir vorher, wo du dich mit deinen Leuten treffen willst – am besten fahrt ihr direkt gemeinsam in die Rheinaue.

Außerdem solltet ihr einen Treffpunkt ausmachen, falls ihr euch verliert – denn das geht schneller, als man glaubt. Und nichts ist ärgerlicher, als den Rest des Abends lost zu sein (es sei denn, du lernst dadurch neue Leute kennen und die sind sympathischer als deine bisherigen Freunde, aber das ist ein anderes Thema).

Dein Outfit

Wenn du Rhein in Flammen in der Rheinaue genießen möchtest, musst du dir über dein Outfit im Prinzip keine großen Gedanken machen. Aus Erfahrung können wir dir aber folgende Tipps mitgeben:

High Heels und Anzugschuhe sind eine tolle Erfindung – aber für Rhein in Flammen dein sicherer Fashion-Tod. Nimm dir unbedingt Schuhe mit, die du entweder waschen kannst, oder deren Anblick du nicht vermisst. Sie werden in der Rheinaue einiges an Schmutz mitnehmen.

Alles, was du nicht in deinen Hosentaschen transportieren kannst, solltest du dir auf den Rücken schnallen. Per Rucksack, Turnbeutel oder ähnlichem. Du wirst dich durch dichte Menschenmassen drängeln und immer wieder längere Strecken laufen – das letzte, was du dabei brauchst, ist eine Handtasche oder deine Hände voller Zeug.

Nimm dir außerdem unseren clever-together-Tipp (der heißt so, damit du ihn dir merken kannst) zu Herzen: Es genügt meistens, wenn 1-2 Personen aus eurer Gruppe einen Rucksack dabei haben. Das erspart ingesamt viel Stress und Verluste. Ihr könnt euch ja mit dem Tragen abwechseln.

Auch wenn es am Samstag (hoffentlich) schön warm wird und die Sonne scheint: Bedenke, dass es erst das erste Maiwochenende ist. Nachts kann es durchaus noch abkühlen. Wenn du später auf der feuchten Wiese sitzt, um das Feuerwerk zu bestaunen, ist es also nicht verkehrt, etwas Wärmendes dabei zu haben. Das kann natürlich dein Freund oder deine Freundin sein, aber falls die nicht vorhanden sein sollte oder sie dich selbst bereits als Wärmepflaster eingeplant hat, solltest du über die Mitnahme eines wärmenden Oberteils nachdenken.

Ansonsten gilt natürlich: Lass dich vom Wetter inspirieren und come as you are.

Wie kommst du hin?

Mit dem Auto

Vergiss es. Wirklich.

Mit der Bahn

Am 4. Mai fahren die SWB einen Sonderfahrplan, um dich zur Rheinaue und zurück zu bringen. Dadurch musst du dir keine Gedanken machen, ob noch eine Bahn kommt und wie lange du warten musst – denn einen dichteren U-Bahn- und Bus-Takt gibt es an der Station Rheinaue an keinem anderen Tag im Jahr.

ABER: Das heißt nicht, dass du ganz entspannt deine Bahnfahrt genießen kannst. Denn die Bahnen sind erfahrungsgemäß extrem überfüllt. Teilweise schon bei der Hinfahrt, spätestens aber nach Mitternacht, wenn das Feuerwerk vorbei ist.

Die Station Rheinaue wird dann durch Sicherheitspersonal bewacht und der Zugang eingeschränkt, das Gedrängel verlagert sich dadurch allerdings vor den Eingang zur Station. Hier brauchst du in der Nacht sehr starke Nerven. Mit dir zusammen wollen noch hunderte weitere müde und betrunkene Fahrgäste nach Hause, und obwohl die Bahnen so oft kommen, dauert es ziemlich lange, bis sich das Gedrängel auflöst.

Rhein in Flammen 2019 in der Rheinaue Bonn

Erwarte außerdem nicht, dass die Fahrt mit Bus oder Bahn angenehm wird: Hier ist zusammenquetschen angesagt.

Mit dem Fahrrad

Du wohnst nicht allzu weit weg von dem Ort, an dem Rhein in Flammen stattfindet – z.B. im Zentrum, Poppelsdorf oder Endenich? Dann ist das Fahrrad sehr wahrscheinlich die bessere Wahl für dich.

Allerdings solltest du nicht unbedingt das teuere Rennrad vom Dachboden holen und ein vernünftiges Schloss mitnehmen – sicher ist sicher.

Je später du kommst, desto schwieriger könnte es werden, in der Rheinaue einen geeigneten Stellplatz für dein Fahrrad zu finden. Bis auf die Wiese gelangst du damit auf keinen Fall, am besten kalkulierst du einen kleinen Fußweg mit ein und schließt das Rad weiter außerhalb an.

Ganz wichtig: Merke dir, wo dein Rad steht. Wenn du nur weißt, dass es „an irgendeinem Baum so in die Richtung hier“ steht, wirst du es in der Nacht mit Alkoholpegel, Müdigkeit und Orientierungslosigkeit garantiert nicht wiederfinden! Am besten merkst du dir einen markanten Punkt, der in der Nähe liegt und den du auch besoffen noch wiederfindest.

Zum ersten Mal könntest du dieses Jahr auch mit Nextbike (hier findest du alle Infos) zu Rhein in Flammen fahren. Allerdings ist es sehr wahrscheinlich, dass du damit nicht mehr zurückkommst – aus zwei Gründen: Zum einen wollen alle gleichzeitig nach dem Feuerwerk weg aus der Rheinaue. Du brauchst also großes Glück, um ein freies Rad zu ergattern. Und zum anderen kann es passieren, dass du um Mitternacht keinen Akku mehr hast oder das Internet auch am Standort des Nextbikes, das du dir gerade mit Mühe erkämpft hast, nicht funktioniert – tja, und dann stehst du da.

Deshalb: Wir mögen Nextbike, aber für (zumindest die Rückfahrt von) Rhein in Flammen würden wir dir davon abraten!

Zu Fuß – unter Umständen die schnellste Option!

Jop, die Rheinaue ist relativ weit vom Zentrum entfernt. Und trotzdem könnte zu Fuß gehen die beste Option für dich sein – und ggf. sogar die schnellste!

Für den Hinweg gilt das normalerweise nicht, aber auf dem Rückweg schlägst du mit der Zu-Fuß-Taktik eiskalt zurück: Während die einen noch um den Zugang zur überfüllten Bahn kämpfen – extrem lange Wartezeiten sind nach dem Feuerwerk die Regel, wie du oben lesen kannst – und die anderen erst zurücklaufen müssen, um ihr Fahrrad zu suchen, machst du dich ganz entspannt auf den Weg.

Schon auf dem Hinweg hast du keinen Stress damit, einen geeigneten Stellplatz für dein Fahrrad zu finden (das ist eine nicht zu unterschätzende Herausforderung). Und auf dem Rückweg musst du dich nicht mit Klingeln durch Menschenmassen drängeln – sondern flowst einfach mit den anderen Leuten zurück Richtung Zentrum. Dabei noch das letzte Bier vernichten? Gönn dir.

Nehmen wir als Benchmark die Bahnstation Rheinaue: Von hier bis zum Hofgarten sind es knapp 4km Fußweg. Das ist in einer Stunde entspannt zu schaffen.

Das soll keine Werbung für den Transfer per pedes sein (wozu auch), aber wir würden dir ernsthaft ans Herz legen, darüber nachzudenken, Rhein in Flammen 2019 zu Fuß zu besuchen. Eine gute Möglichkeit ist auch, rechtzeitig mit Bus oder Bahn anzureisen und nur den Rückweg zu Fuß zu gehen.

Die Party danach

Um Mitternacht endet das Programm von Rhein in Flammen in der Rheinaue. Wenn ihr seit nachmittags unterwegs seid, reicht das normalerweise an Action – aber Hartgesottene gehen anschließend noch in der Innenstadt feiern.

Natürlich haben die Clubs auch am kommenden Samstag geöffnet und bieten dir beispielsweise Partys wie Intensivstation (Untergrund), Latin Clubbing (N8schicht) oder die Salsa Tanznacht (Das Sofa) an. Spezielle „After-Rhein-in-Flammen-Partys“ gibt es aber nicht.

Der Vollständigkeit halber: Es gibt auch andere Optionen als die Rheinaue

Die Rheinaue ist für Studenten mit Sicherheit die beste Option, das Festival zu erleben. Wir möchten uns aber nicht nachsagen lassen, dass wir etwas verschwiegen hätten. Das hier sind deine Alternativen:

  • Ein Klassiker ist das Grillen auf der Beueler Seite gegenüber der Rheinaue. Dort ist genügend Platz für den Grill und alles was du sonst noch brauchst, sowie für Wikinger Schach, Flunky Ball, Volleyball oder oder oder. Hier lässt es sich einen entspannten Nachmittag und Abend verbringen. Die Musik für das Feuerwerk kannst du im Radio hören oder aber du hast Glück und es hat jemand einen Verstärker dabei und spielt die Musik für alle laut ab (alles schon vorgekommen).
  • Du kannst ein Schiffsticket buchen – je nach Budget inkl. Menü und je nach Vorlieben als Partyschiff, VIP-Party, AfterJobParty oder gediegenem Abend. Preislich startet der Spaß bei 21,30€ (und geht hoch bis 138,00€), Tickets gibt es hier bei bonnticket.
  • Es gibt auch diverse Reedereien, bei denen du direkt Angebote buchen kannst. Hier findest du die Übersicht.
  • Im Kameha Hotel gibt es ein 4-Gänge-Menü und einen tollen Ausblick auf den Rhein. Preislich bist du mit 149,00€ dabei, Getränke bis 23:00 Uhr inklusive. Auch in anderen Restaurants des Hotels oder im Spa-Bereich kannst du den Abend zu Preisen zwischen 99,00€ und 189,00€ erleben – alle Infos hier.
  • Von der Kennedybrücke aus siehst du ebenfalls das Feuerwerk. Damit ist ein „Rhein in Flammen light“ möglich, falls euch die Rheinaue zu voll ist: Einfach den Abend im Hofgarten oder am Alten Zoll entspannen und um 23:35 auf der Kennedybrücke das Feuerwerk anschauen.
  • Möglicherweise kannst du das Feuerwerk auch von deinem Balkon oder aus dem Fenster sehen. Kann man machen, muss man aber nicht.

Viel Spaß in der Rheinaue bei Rhein in Flammen 2019!

Ein Beitrag von Sören Böckmann

Ich bin Bonner seit 2015, studiere irgendwas mit Medien, mag Reisen, den Rhein und die Cocktails im Jacob's Playground (@jacobsplayground ihr dürft mich gerne mal sponsern). Für Bonnkey bin ich stets auf der Suche nach Neuigkeiten aus der Bundesstadt.

Sören Böckmann

Diese Artikel werden dich wahrscheinlich interessieren:

© 2019 Bonnkey-Team | team@bonnkey.com | Impressum | Datenschutz

Diese Artikel werden dich wahrscheinlich interessieren:

 

 

Diese Artikel könnten dich übrigens auch interessieren, schau mal rein:

Gehypte Artikel