6 Umzugsfails und wie ihr sie vermeiden könnt!

Veröffentlicht am 9. September 2018

 

Nachdem ihr natürlich alle unsere Tipps zur Wohnungs- und WG-Suche vorbildlich befolgt habt habt ihr es endlich geschafft: ihr habt eure Traumwohnung gefunden, mit allem, was ihr euch wünschen könnt. Jetzt kommt Schritt 2: wie sieht ein chilliger Umzug in Bonn aus? Wir haben Mist gebaut, damit ihr es nicht tun müsst! In diesem Artikel findet ihr sechs Umzugsfails und wie ihr sie vermeiden könnt, damit euer Umzug reibungslos funktioniert!

Fail 1: neue Möbel für den Umzug kaufen

Neue Wohnung, neues ich. Klar wollen da erstmal alle eine erwachsenere Uni-Version von sich in der neuen Wohnung raushängen lassen. Vielleicht hilft es ja auch ein bisschen erwachsen zu werden, wenn man einfach fest genug dran glaubt. Neue Möbel können allerdings ordentlich aufs Portemonnaie schlagen, selbst wenn man sich im altbekannten schwedischen Möbelhaus seines Vertrauens bedient. Schaut stattdessen mal auf Ebay oder sonst wo im Internet nach! Viele können bei einem Umzug nicht alle ihre Möbel mitnehmen und verkaufen diese für einen schmalen Taler. Manchmal werden sie sogar verschenkt! Je nachdem findet man dort auch mehr als die mainstream Möbelhaus Ware, was ordentlich Stil Punkte von uns gibt.

Umzug

Fail 2: Den Umzug auf einen Sonntag legen

Ja, vielleicht kommt man damit um den lästigen Berufsverkehr herum. Wir können schon verstehen, warum man das Ganze auf einen Sonntag legen wollen würde. Aber hütet euch: falls ihr wirklich plant, an diesem Tag in Bonn zu bleiben, solltet ihr wirklich nichts vergessen! Denn wenn ihr etwas vergesst, müsst ihr euch leider auf die Auswahl und die Preise der nächstgelegenen Tankstelle beschränken, da die anderen Läden ja alle geschlossen haben. Lösung: Ordentlich vorplanen oder an einem anderen Tag umziehen. Dann könnt ihr entspannt vergessene Glühbirnen, Kreppband und einen Bier für eure tapferen Umzugshilfen nachkaufen und dabei mal direkt die Einkaufmöglichkeiten in eurer Umgebung abchecken.

Fail 3: Umzugskartons kaufen

Schön beschriftete Umzugskartons lassen ordnungsliebende Herzen höher schlagen. Falls ihr aber ein wenig sparen wollt, denn ganz ehrlich, vermutlich werdet ihr die Kartons danach nie wieder benutzen, hier unser Tipp dafür: Alle anderen Behältnisse Nutzen, die ihr finden könnt! Waschkörbe, Koffer…was auch immer euch einfällt! Zerbrechliches lässt sich schön in Geschirrtücher oder Klamotten einwickeln. Denkt pragmatisch! Und falls ihr doch Kartons wollt, könnt ihr im Supermarkt eures Vertrauens nach Bananenkartons fragen. Ansonsten hat vielleicht in eurem Freundeskreis noch jemand einen Haufen Umzugskartons im Keller rumliegen und ist bereit euch diese zu leihen.

Umzug

Fail 4: einen teuren Umzugswagen mieten

Zum Umziehen braucht es einiges an Platz im Auto, allerdings muss es wirklich nicht immer der teure Mietwagen sein. Manche Autovermietungen haben mit Universitäten oder dem Asta Kooperationen geschlossen und bieten günstige Abhilfe. Hier in Bonn gibt es Beispielsweise den Studibus, den man für kleines Geld mieten kann!

Fail 5: der eigene Internetanschluss

Eigentlich merkt man kaum, wie krass man vom Internet abhängig ist, bis man plötzlich keins mehr hat. Gerade in der Ersti-Zeit, in der man niemanden kennt und gerade umgezogen ist ist die Erkenntnis, das Internet nicht einfach da ist sondern erstmal eingerichtet werden muss, besonders schmerzhaft. Bleibt trotzdem schön ruhig und lasst euch nicht auf das erste Angebot ein, was euch über den Weg läuft! Falls ihr nicht komplett alleine in der Pampa wohnt: klingelt bei euren Nachbarn und fragt lieb nach, ob sie nicht Lust haben das Internet mit euch zu teilen! Es ist eine Win-Win Situation, denn für alle Parteien wird es billiger. Solltet ihr nicht gerade für irgendwelche krassen Hacking Aktionen besonders schnelles Internet brauchen reicht das geteilte Internet auch eigentlich völlig aus.

Umzug

Fail 6: Ausgesperrt!

Es geht viel schneller als man denkt – eigentlich wollten wir nur den Müll rausbringen oder die Post holen, und als die Tür hinter uns zufällt bemerken wir beim Abtasten unserer Taschen, dass der Schlüssel noch drin ist. Der Schlüsseldienst ist eine teure Angelegenheit, also denkt dran möglichst früh einen Zweitschlüssel in der Nachbarschaft zu deponieren! Bei den ersten Lehrveranstaltungen könnt ihr ja mal herumfragen, wo alle so wohnen – es gibt garantiert jemanden in eurer Nähe. So müsst ihr auch nicht den Schlüssel bei Menschen lassen, die ihr absolut gar nicht kennt.

Umzug

Jetzt seid ihr wahre Umzug-Pros!

Das sind bisher die Fails, die wir hatten, damit ihr sie nicht haben müsst. Falls wir aber doch noch ein paar Tipps vergessen haben könnt ihr uns gerne schreiben! Einen erfolgreichen Umzug wünschen wir!

Ein Beitrag von Anika Schäfer

Ich bin die erste Person, die du anrufen würdest, wenn du ein lebensentscheidendes Flunkyballturnier bestreiten müsstest. Außerdem kann ich so ziemlich alles romantisieren – schmeiß' mir was hin und ich finde garantiert irgendetwas Schönes daran. Vor allem hier in Bonn und in der Studienzeit geht das eigentlich immer irgendwie. Was ich sonst noch geil finde: gutes Essen, Irish Pubs und Wohnzimmerkonzerte!

Anika Schäfer

Diese Artikel werden dich wahrscheinlich interessieren:

© 2019 Bonnkey-Team | team@bonnkey.com | Impressum | Datenschutz

Diese Artikel werden dich wahrscheinlich interessieren:

 

 

Diese Artikel könnten dich übrigens auch interessieren, schau mal rein:

Gehypte Artikel