Vier leckere Wintercocktails für die kalte Jahreszeit

Veröffentlicht am 24. Oktober 2018

 

Nach einem gefühlt endlosen Sommer, dessen Abende du mit kühlem Bier im Hofgarten oder auch mal einem leckeren Cocktail in der Altstadt verbracht hast, scheint nun tatsächlich die kalte Jahreszeit im Anmarsch zu sein. Und schon beginnst du, dir die warmen, lockeren Sommerabende mit ihren Erfrischungen zurückzuwünschen. Doch keine Sorge: Wir zeigen dir, welche leckeren Wintercocktails dich von jetzt an begleiten werden, um deine kalten Tage und Abende perfekt zu machen!

Gin-gle Bells – Winterlicher Gin-Cocktail

Gin ist wohl die It-Spirituose des vergangenen Sommers. Ob mit Tonic-Water oder als Munich-Mule, keine Party ohne Gin! Und auch im Winter musst du nicht darauf verzichten: Wenn du schon genug von Glühwein hattest oder dir das für den Weihnachtsmarkt aufsparen möchtet, brauchst du nicht viel, um eine tolle Alternative zuzubereiten. Du bringst in einem Topf Cranberrysaft und Apfelsaft (im Verhältnis 1:1) zum kochen  und füllst dann die  Tassen. Danach kommen 2 cl Gin pro Tasse dazu. Wenn du das Ganze besonders stilvoll servieren möchtest, leg doch noch ein Stück Orangenschale rein! Kleiner Tipp für alle, die auf Alkohol, aber nicht auf den Genuss verzichten wollen: Den regionalen Bonner Gin „Siegfried“ gibt es jetzt auch ohne Alkohol!

 

Schoko-Traum – Deluxe-Kakao (mit Schuss)

Ok, zugegeben, Kakao ist keine verrückte neue Erfindung – aber trotzdem einfach soo lecker! Um deinen Kakao richtig winterlich und luxuriös zu gestalten, haben wir trotzdem ein paar Tipps. Koch dein Kakaopulver-Milch-Gemisch langsam in einem Topf und wirf nach belieben Nelken, Sternanis, das Mark einer Vanilleschote oder eine Zimtstange dazu. Das gibt einen tollen, winterlichen Geschmack ab. Die Zimtstange kann danach als als Deko in der Tasse bleiben. Toppe das Ganze mit leckerer Sahne. Wie wäre es mit ein paar kleinen Marshmallows oder Schokoladen-Drops oben drauf? Fertig ist dein luxuriöser Kakao für den kuscheligen Abend auf der Couch. Du hast jetzt Lust darauf bekommen, bist aber später noch auf einer Party? Einfach einen Schuss Rum oder Amaretto dazu und du kannst ganz genüsslich vorglühen.

Spekulicious – Schmeckt nach Weihnachten

Wenn du nun genug von den ganzen Heißgetränken hast, kommt hier  ein Wintercocktail, der auch kalt und mit Eiswürfeln weihnachtlich schmeckt (du kannst es aber auch wie gehabt in einem Topf erwärmen). Für zwei Gläser mischst du zunächst einen Teelöffel Zimt, zwei Esslöffel Vanillezucker und drei Esslöffel Honig und erwärmst das Ganze etwas in der Mikrowelle, so dass du eine einheitliche Konsistenz erhältst. Danach verteilst du das Gemisch gleichmäßig auf die Gläser und füllst sie mit, je nach Belieben, kaltem oder warmen Orangensaft auf. Solltest du dich für die kalte Version entscheiden, stell das Glas jetzt noch eine Weile in den Kühlschrank. Um diesen Drink fit für eine Party zu machen, kannst du noch 2cl Wodka pro Glas hinzufügen. Der Mix hat eine leichte Spekulatiosnote – servier ihn doch mit dem passenden Weihnachtskeks!

Glühkölsch – Der Alleskönner

Du willst in der kalten Jahreszeit nicht auf dein Lieblingsgetränk verzichten, ein kühles Kölsch ist aber bei Minusgraden auch nicht das Richtige? Keine Sorge, da können wir helfen! Denn auch wenn es erst einmal komisch klingt: Bier schmeckt auch warm! Für dein Glühbier erhitzt du einen Liter Kölsch in einem Topf (bloß nicht zum Kochen bringen!) und fügst nach Belieben Nelken, Sternanis und Zimtstangen hinzu. Wenn das Bier geschäumt hat und sich der Schaum langsam wieder legt, reibe etwas Orangenschale hinein und gebe zwei Teelöffel Zucker hinzu. Umrühren, bis der Zucker sich gelöst hat, und schon kannst du dein Lieblingsgetränk zu Plätzchen und Weihnachtsmusik genießen. Funktioniert natürlich auch alkoholfrei. Prost!

Ein Beitrag von Marlene Bietz

Marlene Bietz

Diese Artikel werden dich wahrscheinlich interessieren:

© 2019 Bonnkey-Team | team@bonnkey.com | Impressum | Datenschutz

Diese Artikel werden dich wahrscheinlich interessieren:

 

 

Diese Artikel könnten dich übrigens auch interessieren, schau mal rein:

Gehypte Artikel