Mit diesen 8 Tricks meisterst du die Erstiwoche

Es ist wieder so weit: Ein neues Semester beginnt, neue Erstsemester stehen vor der Tür. Sie freuen sich auf ihren Studienbeginn, sind aber auch aufgeregt und haben vielleicht sogar etwas Angst. Bonnkey.com gibt dir Tipps, wie du die Erstiwoche heil überstehst und dabei auch noch Spaß hast.

Erstiwoche

1. Gute Vorbereitung ist das A und O

Du solltest bevor die Erstiwoche startet einige grundlegende Dinge klären. Deine Fachschaft wird wahrscheinlich auf Facebook einen Plan für die Erstiwoche veröffentlichen. Wenn du ein Begleit-, Neben- oder Zweitfach studierst hast du natürlich zwei Programme in der Erstiwoche. Plane also dementsprechend schon mal deine Termine in der Erstiwoche. In diesem Artikel erfährst du, bei welchen Anlaufstellen der Universität du dich über dein Studium informieren kannst.

Erstiwoche

Zudem solltest du gut ausgestattet sein. In diesem Blogpost zeigen wir dir, was du als Erstsemester alles benötigst. Außerdem erhältst du hier Tipps für deine Wohnungssuche in Bonn.

2. Besuche Veranstaltungen der Erstiwoche

Um die anfänglichen Ängste zu überwinden, empfehlen wir dir die angebotenen Ersti-Veranstaltungen zu besuchen. Das sind beispielsweise fachliche Einführungsveranstaltungen, Ersitrallyes und allgemeine Orientierungsseminare. Hier findest du neben relevanten Informationen auch neue Freunde.

Das ist beispielsweise der Plan der Geographie Fachschaft für die kommende Erstiwoche.

3. Sei offen und spring über deinen Schatten

In der Erstiwoche entscheidet sich, mit wem du deine restliche Studienzeit verbringen wirst. Sei also offen und hab keine Angst davor, Leute anzusprechen. Schließlich sind die anderen in derselben Situation wie du und suchen ebenfalls neue Kontakte. Bleib aber auf jeden Fall du selbst. Es ergibt keinen Sinn sich zu verstellen, außer du möchtest dies dein ganzes Studium lang tuen.

4. Nutze Facebook, WhatsApp und Co

Du hast eine sympathische Person getroffen? Oder gleich eine ganze Hand voll toller Erstis? Dann zögere nicht und frag nach Nummern oder dem Kontakt auf Facebook, Instagram und Co. So verlierst du nicht den Kontakt und kannst ihn weiter pflegen. Ideal sind auch WhatsApp-Gruppen (Jeder wird dabei sein wollen, wenn du einfach eine gründest!).

Erstiwoche

5. Bleib nicht immer bei denselben Leuten

Erstis tendieren dazu, sich an die nächst beste Person zu klammern. Dabei versäumen sie die Möglichkeit weitere interessante Menschen kennenzulernen. Du solltest also, auch wenn du schon erste Kontakte geknüpft hast, weiterhin auf andere zugehen.

Erstiwoche

6. Trink einen mit

Wir möchten an dieser Stelle nicht zum übermäßigen Alkoholkonsum verleiten. Jedoch: Alkohol macht gesellig, es dient quasi als Bindeglied der Erstiwoche. Wenn du also gerne ein Gläschen trinkst, greif zu! Wenn du keinen Alkohol magst, wirst du aber auch Freunde finden.

Erstiwoche

7. Kuriere deinen Kater wie ein Profi

War es gestern Nacht ein Schnaps zu viel? Dann befolge folgende Tipps, um deinen Kater schnell zu beruhigen. Schließlich musst du die ganze Woche lang durchhalten.

Erstiwoche

Während des Feierns kannst du bereits folgende Tipps beachten:

  • Trinke nicht auf nüchternen Magen
  • Trinke ab und zu ein Glas Wasser
  • Verzichte aufs Rauchen
  • Vermeide alkoholische Getränke mit viel Zucker wie beispielsweise Bowle

Am Morgen danach helfen zudem diese Tricks:

  • Vor dem Schlafengehen viel Wasser trinken und etwas essen
  • Frühstücke fettig und deftig
  • Trink viel Wasser und Tee
  • Geh an die frische Luft (oder mach das Fenster auf)
  • Eine Dusche bewirkt außerdem wahre Wunder

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Bonnkey – Bonn für Studenten. (@bonnkeycom) am

 Ein edles Kater-Frühstück in Bonn ist zum Beispiel eine Fritte bei Frittebud.

8. Bleib entspannt und hab Spaß

Du denkst jetzt bestimmt „Oh je, so viele Tipps muss ich beachten? So viele Veranstaltungen besuchen, so viel Alkohol trinken und so viele Studenten ansprechen?!“ Doch das Ganze klingt stressiger als es ist. Die Erstiwoche ist ein erster Schritt in einen neuen Lebensabschnitt. Freue dich darauf und hab Spaß an dieser Zeit. Sie ist immerhin dafür gedacht.

Du hast Angst coole Aktionen in der Erstiwoche zu verpassen? Dann schau dir diese 7 Basics an, die du in der Erstiwoche erleben solltest.

13 Dinge, die du nicht in der ULB tun darfst

Die ULB hat so viele Verbote, dass selbst erfahrene Studenten der Uni Bonn im 15. Semester, nicht alle kennen. Überall in der ULB lauern Wächter und Beobachter die arme, unwissende Studenten zurechtweisen. Damit soll heute Schluss sein, denn Bonnkey.com klärt über die 13 Gebote der ULB Bonn ein für alle mal auf. Folgende Dinge solltest du in der Bibliothek unterlassen:

1. Glasflaschen in den Lesesaal mitnehmen.

2. Undurchsichtige Flaschen mit in den Lesesaal mitnehmen.

3. Alle anderen Flüssigkeiten außer Wasser mit in die ULB nehmen.

Eine Ausnahme dieser Regel ist das Lerncafé. Eine Insel der Rechtswidrigkeit in der ULB. Im Lerncafé kannst du essen und trinken was du willst.

View this post on Instagram

📷: @bildnachweis _ #bonn #diestadtbonn

A post shared by Bonn, Deutschland (@diestadtbonn) on

4. Einkaufswagenchips in die Schließfächer stecken.

Die meisten Einkaufschips sind zu leicht für die Schließfächer der ULB. Erlaubt sind nur Ein oder Zwei-Euro-Münzen.

5. Mit einer Jacke in den Lesesaal gehen.

Gemeint sind hier richtige Jacken und keine Cardigans. Auch wenn es kalt im Lesesaal ist, musst du deine dicke Winterjacke im Schließfach lassen. Wir empfehlen dir deshalb den Zwiebellook.

https://www.instagram.com/p/BP3K-t4AkLo/

6. Mit Büchern oder Getränken in die untere Etage gehen.

Ein Ort an dem nicht mal Wasser erlaubt ist, ist die untere Etage der ULB, denn hier stehen die Bücher der Bibliothek. Deine Sachen kannst du oben aber unter Aufsicht eines ULB-Mitarbeiters liegen lassen und dann später wieder abholen.

7. Mit einem Stoffbeutel oder einer Tasche in den Lesesaal oder in die unteren Etagen gehen.

Deine Tasche solltest du im Schließfach einschließen. Dann kannst du deine Sachen in einen Korb legen und dich damit dann auf die Suche auf Arbeitsplatz machen.

8. Die Stühle aus den Gruppenarbeitsräumen in den Computerraum verschieben.

9. Außerhalb des Lerncafés essen.

10. Ohne Plastikdeckel auf dem Kaffeebecher das Lerncafé verlassen.

Es ist egal, ob du den Kaffee in zwei Minuten wegwerfen willst, oder ob du damit sofort aus der ULB gehen möchtest: Auf den Kaffeebecher gehört außerhalb des Lerncafés ein Deckel! Nicht gerade umweltfreundlich finden wir. Also besser artig im Lerncafé den Kaffee trinken.

11. Im Lesesaal, in den Gruppenarbeitsräumen oder bei den Computern telefonieren, skypen oder reden.

Die ULB kann in drei Zonen eingeteilt werden. In der roten Zone – dem Lesesaal – ist reden absolut fehl am Platz. Mal ein kurzes „Hallo“ ist okay, mehr aber eigentlich nicht. Bei den Computern und in den Gruppenarbeitsräumen ist die gelbe Zone. Hier kannst du leise Gespräche führen. Telefonieren und skypen ist verboten und zu laut darf es nicht werden. Im Lerncafé ist die grüne Zone. Hier geht die Party richtig ab. 😀

12. Vor die Feuerausgänge setzen.

13. Länger als 30 Minuten (bzw. von 12 bis 14 Uhr länger als 60 Minuten) Pause machen.

Du darfst zwischen 12 und 14 Uhr für eine Stunde deinen Platz im Lesesaal verlassen, um eine Pause zu machen. Außerhalb dieser Zeiten sind es nur 30 Minuten. Wenn du in die Pause gehst, schreibst du auf einen Zettel, seit wann du Pause machst.

Dir fallen noch mehr Verbote in der ULB Bonn ein? Dann schreib uns gerne, was dir einfällt. Übrigens haben wir auch einige Hacks zum Lernen in der ULB auf Lager, die du auf keinen Fall verpassen solltest!

12 Einrichtungstipps, die kleine Wohnungen optisch vergrößern

In Bonn wird der Wohnraum immer teurer. Aus diesem Grund können Studenten sich meist keine großen Wohnungen oder WG-Zimmer leisten. In kleinen Einzimmerwohnungen muss Küche, Schlaf- und Wohnzimmer in einem Raum untergebracht werden. Keine leichte Aufgabe. Doch es gibt einige nützliche Einrichtungstipps und Tricks zum Einrichten mit denen kleine Wohnungen ganz groß rauskommen.

1. Trenne deine Wohnung in Zonen

Wer in einem Zimmer Wohnen, Schlafen, Arbeiten und Kochen vereinen muss, sollte die verschiedenen Bereiche möglichst optisch voneinander abgrenzen. Möbelstücke wie Regale ohne Rückwand eignen sich zum Beispiel gut als Raumtrenner. Außerdem können Vorhänge zum Abgrenzen der verschiedenen Wohnbereiche dienen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von HomeDecoDE (@homedecode) am

2. Nischen und Vorsprünge gliedern den kleinen Raum

Nischen in kleinen Wohnungen gliedern den Wohnraum automatisch. Versuche daher solche Eigenschaften deiner Wohnung in deinem Einrichtungskonzept zu integrieren und mit ihrer Hilfe Zonen zu schaffen.

Einrichtungstipps

3. Möbel reduzieren und multifunktional verwenden

Beim Einrichten von kleinen Wohnungen gilt das Motto: Weniger ist mehr. Stelle deine Wohnung also nicht mit zu vielen Möbeln voll, sondern setze deine Möbel multifunktional ein und beschränke dich auf die Basics. Praktisch sind beispielsweise Betten, die du als Sofa umfunktionieren kannst oder die Schubladen im Bettkasten haben.

Einrichtungstipps

4. Klappmöbel helfen

Praktisch sind außerdem ausklappbare Möbel, die bei der Nichtbenutzung verstaut werden können. Deine Küche ist zu klein für einen Esstisch? Wie wäre es mit einem an der Wand angebrachtem Brett zum Ausklappen? Es gibt sogar ausklappbare Betten.

Einrichtungstipps

5. Nutze Stauraum an den Wänden

Du weißt nicht wohin du deine Sachen legen sollst? Häufig lässt sich mit relativ wenig Aufwand die vorhandene Staufläche mithilfe von Wandregalen erweitern. Das ist vor allem in kleinen Küchen ein guter Trick. Außerdem sind wandhohe Schränke eine sinnvolle Lösung beim Platzmangel in engen Studentenwohnungen.


 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

6. Hohen Wänden im Altbau eine Funktion geben

Altbauwohnungen verfügen meist über hohe Decken, die du beim Platz sparen sehr gut nutzen kannst. Es bietet sich zum Beispiel an, ein Hochbett zu bauen. Darunter kannst du beispielsweise einen Kleiderschrank oder ein Sofa stellen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Viktoria (@tthese_beautiful_thingss) am  

7. Setze auf helle Wandfarben

Dunkle Farben lassen deine Wohnung kleiner wirken. Deshalb solltest du deine Wände in hellen Farbtönen streichen. In schlauchförmigen Wohnungen können die schmalen Wände in einer kräftigen Farbe gestrichen werden, da so der Raum breiter wirkt.

Einrichtungstipps

8. Kleine Wohnungen richtig beleuchten

Mit der richtigen Beleuchtung kannst du deine Wohnung größer wirken lassen. Statt einer zentralen Deckenlampe empfehlen wir mehrere Lampen in der Wohnung, denn eine Deckenlampe in der Mitte des Raumes lässt die Wände optisch näher rücken.

9.  Ein einheitlicher Boden vergrößert die Wohnfläche

Neben dem Licht spielt auch der Boden eine wichtige Rolle beim Einrichten einer kleinen Wohnung. Alle Wohnbereiche, die nicht durch eine Tür getrennt sind, sollten den selben Bodenbelag haben. Das gilt sogar für die Küche, wenn sie im Wohnbereich liegt.

Einrichtungstipps

10. Spiegel gezielt platzieren

Kleine und enge Räume wirken durch Spiegel größer. Im Idealfall wird der Spiegel gegenüber einer hellen Fläche – etwa einem Fenster oder einer hellen Wand – befestigt. Auch die Schranktüren können verspiegelt werden. Sie strecken die Wohnung so visuell und dienen gleichzeitig als Ganzkörperspiegel.

Einrichtungstipps

11. Ordnung muss sein

Dieser Tipp wird wahrscheinlich niemandem gefallen. Aber ein aufgeräumter Raum sieht wesentlich größer aus als das pure Chaos. Hole dir Regale mit praktischen Kisten, um deinen Kleinkram einfach verstauen zu können. Hast du einmal eine Routine gefunden, ist es schon viel leichter Ordnung zu halten.

Einrichtungstipps

12. Kleiderstange statt klobiger Schrank

Denke um! Brauchst du wirklich einen großen Kleiderschrank? Vielleicht reicht ein Regal oder eine Kommode und eine Kleiderstange aus. Das braucht weniger Platz und sieht obendrauf noch schick aus.

Einrichtungstipps

Fazit: Plane im Voraus und sei kreativ

Letztendlich ist es gar nicht so schwer eine kleine Wohnung mit einer gezielten Einrichtung optisch größer wirken zu lassen. Beachten musst du dabei lediglich die zwölf Einrichtungstipps. Bestimmt kommen dir mit der Zeit ein paar kreative Einrichtungsideen, wie du deine kleine Studentenwohnung oder dein WG-Zimmer visuell vergrößern kannst. Bevor du mit dem Einrichten loslegst, könntest du den Grundriss deiner Wohnung zeichnen und so das Ganze durchplanen.

Christmas-Countdown: Diese Dinge solltest du vor Weihnachten tun!

Heute morgen sind wir aus unserem tiefen Winterschlaf aufgewacht und haben erschreckt festgestellt, dass uns nur noch fünf Tage von Weihnachten trennen. 5 Tage! Dabei haben wir noch gar nicht unsere Weihnachts-To-Do-Liste abgearbeitet. Wir zeigen euch, was vor Weihnachten auf jeden Fall erlebt und erledigt werden sollte!

1. Besorge Weihnachtsgeschenke

Erst die Pflicht, dann das Vergnügen. Also: Denk dir phänomenale Geschenke für deine Liebsten aus und besorge beziehungsweise bastel sie. Wenn du noch Inspiration für Geschenke mit Bonn-Bezug suchst, findest du diese in unserem Blog.

Bonner Weihnachtsgeschenke

2. Höre eine Weihnachts-Playlist

Um so richtig in Weihnachtsstimmung zu kommen, empfehlen wir dir viiiieeel Weihnachtsmusik zu hören. Besinnliche Playlists findest du zum Beispiel auf Spotify und Deezer.

Apps für Studenten

3. Verbringe Zeit mit deiner Familie

Weihnachten ist ein Fest der Familie, finden wir. Also besuch mal deine Oma oder Eltern und verbring Zeit mit ihnen. Darüber freuen sie sich auch mehr als über jedes gekaufte Geschenk.

Weihnachten Bonn

 

4. Trinke auf dem Bonner Weihnachtsmarkt einen Glühwein

Der Klassiker darf natürlich nicht fehlen: Geh einmal über den Weihnachtsmarkt in Bonn und trinke mit deinen Freunden einen oder auch noch ein paar mehr Glühwein. Dieses Jahr gibt es auf dem Weihnachtsmarkt ein Highlight – der City-Skyliner, mit dem du über ganz Bonn blicken kannst. Für Erwachsene kostet die Fahrt nach oben satte 8 Euro.
Weihnachten Bonn

5. Backe Plätzchen

In der Weihnachtsbäckerei
Gibt es manche Leckerei
Zwischen Mehl und Milch
Macht so mancher Knilch
Eine riesengroße Kleckerei
In der Weihnachtsbäckerei…

Bonn Weihnachten

6. Wichtel mit deinen Freunden

Allen Freunden, Kollegen und der Familie etwas zu schenken ist viel zu viel. Eine spaßige Alternative ist Wichteln. Dabei könntest du dir mit deinen Freunden ein witziges Motto einfallen lassen.

Weihnachten Bonn

7. Starte eine besinnliche Weihnachtsparty

Wenn niemand von deinen Freunden dich zu einer Weihnachtsparty einlädt, solltest du selber eine planen. Das tolle dabei: Du kannst deiner Kreativität freien Lauf lassen, deine Wohnung komplett weihnachtlich dekorieren, Glühwein und Plätzchen vorbereiten. Ein Mistelzweig und Weihnachtsmusik sind natürlich obligatorisch! Eine weitere süße Idee: Sag deinen Gästen sie sollen ihre Schuhe ausziehen und stecke dann heimlich Mandarinen, Nüsse und Schokolade als Überraschung in die Schuhe.

Weihnachten Bonn

8. Gehe Schlittschuhlaufen

Noch immer nicht in Weihnachtsstimmung? Dann ab in die Schlittschuhe und zu Bonn on Ice, einer Eisbahn am Alten Zoll. Hier kann man noch bis zum 20. Januar 2019 Schlittschuhlaufen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Malika 🌱 (@malinkali_) am

9. Dekoriere deine WG oder Wohnung weihnachtlich

Für uns ganz wichtig: Die Weihnachts-Deko. Ob Lichterketten, Kerzen, Tannenbaum, Lametta, Sterne, Weihnachtspullover oder Socken. Wir rasten beim Dekorieren so richtig aus, weil es einfach so schön ist.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 𝔸𝕟𝕟𝕒_𝕚𝕩_ 🦋 (@anna_ix_) am

10. Mache einen Weihnachts-Film-Abend

Hast du mal bei Netflix reingeschaut? Der Streaming-Dienst hat jede menge cooler Weihnachtsfilme im Petto. Also gönn dir einen ruhigen Weihnachts-Film-Abend mit leckeren Wintercocktails. Einige unserer Film-Favoriten für Weihnachten: Der Grinch, Tatsächlich Liebe, Kevin – allein zu Haus, Liebe braucht keine Ferien, Buddy –  der Weihnachtself, Charles Dickens‘ Weihnachtsgeschichte.

Weihnachten Bonn

Nextbike Bonn: gemeinsam der Umwelt zuliebe!

Ende September kamen die grau-blauen Fahrräder nach Bonn. Nextbike ist so etwas wie Carsharing – nur für Fahrräder. Eigentlich eine gute Idee finden wir. Brauchen wir dann bald keine eigenen Fahrräder mehr? Wie viel kostet die Radmiete? Und wie funktioniert Nextbike eigentlich? Bonnkey.com stellt Nextbike Bonn vor und zeigt, wie Studenten das Angebot kostenlos nutzen können.

Das Leipziger Unternehmen Nextbike ist seit einigen Wochen auch in Bonn vertreten. 900 Fahrräder sind auf 100 Stationen verteilt. Rund um die Uhr kann ein Rad über die App ausgeliehen werden. Dafür müssen Kunden diese zunächst downloaden und sich dann beim Anbieter registrieren. Außerdem kann unter der Telefonnummer 30/69205046 ein Fahrrad gebucht werden.

Nextbike Bonn

 

Bonner Studenten können Nextbike kostenlos nutzen

Studenten melden sich am besten per App oder Webseite mit ihrer Uni-Mail-Adresse an. An diese wird dann ein Bestätigungslink gesendet, die Freischaltung erfolgt dann nach der Verifizierung. Wenn du schon bei Nextbike registriert bist, dich aber nicht mit der Uni-Email-Adresse angemeldet hast, kannst du Nextbikes Kundenservice unter 030-69205046 kontaktieren und dein Konto umstellen lassen.

Nextbike Bonn

Wie viel kostet Nextbike Bonn?

Für Studenten der Uni Bonn sind die ersten 30 Minuten der Fahrradmiete pro Tag umsonst. Aber Achtung: Diese können über mehrere Ausleihen am Tag verbraucht werden. Das bedeutet, wenn du zwei Mal am Tag 15 Minuten mit Nextbike Bonn fährst, hast du dein Maximum an Freiminuten erreicht. Eine weitere Fahrt müsstest du somit bezahlen. Überschreiten Studenten das Kontingent von 30 Minuten am Tag, kostet der Fahrradverleih ein Euro pro angefangene 30 Minuten. Der maximale Mietpreis beträgt pro Tag acht Euro. Außerdem können bis zu vier Räder gleichzeitig auf einen Account gebucht werden. Die 30 Gratis-Minuten gelten aber dann nur für das erste ausgeliehene Rad.

Nextbike Bonn

Jedes Fahrrad hat eine eigene Nummer und ein Schloss, das sich automatisch öffnet, wenn es gebucht wurde. Bei der Rückgabe muss ein Hebel heruntergedrückt werden, um die Ausleihe zu beenden. Die Fahrräder können übrigens auch 15 Minuten im voraus reserviert werden.

Hier kannst du dein Nextbike in Bonn abstellen

Die Fahrräder sind nicht an die Stationen gebunden. Das heißt, dass sie im Bonner Stadtgebiet abgestellt werden können. In der pinken Zone kostet das Abstellen einen Euro, in der dunkleren Zone, an den dunkel gezeichneten Straßen und an den Stationen ist das Abstellen hingegen kostenlos. Die Karte kann auf der Webseite von Nextbike Bonn abgerufen werden. Wird das Rad nicht zurückgebracht, muss eine Strafgebühr gezahlt werden.

Nextbike Bonn

Was passiert, wenn das Fahrrad einen Platten hat?

Sollte dein Fahrrad einen Platten oder anderen Defekt haben, solltest du diesen Nextbike mitteilen, damit der Service das Rad sperren und dann schnellstmöglich reparieren kann. Sollte dir der Schaden erst beim Fahren auffallen, kann die Fahrt noch storniert werden. Allerdings kann kein Guthaben gutgeschrieben werden, wenn du trotz offensichtlicher Defekte mit dem Fahrrad gefahren bist.

In Kassel wurde Nextbike genauer getestet. Den Test kannst du in diesem Video sehen.

Unser Fazit: Gut für wenig Gebrauch und Pendler

Nextbike Bonn ist unserer Einschätzung nach vor allem für Pendler und für die tägliche, aber geringe Nutzung praktisch. Pendler können sich die Bahnfahrt mit dem Fahrrad sparen und müssen trotzdem nicht aufs Radfahren in Bonn verzichten. Auch für Studenten, die in Bonn leben, ist Nextbike ein gutes Angebot. Allerdings muss man beachten, dass ab einer Fahrtzeit von über 30 Minuten am Tag der Fahrradverleih kostet. Wer also tagtäglich viel Fahrrad fährt, sollte trotzdem noch ein eigenes Rad besitzen. Für eine Fahrradtour in Bonn zum Beispiel mit Freunden, die nur zu Besuch sind, ist Nextbike Bonn jedoch eine super praktische Lösung.

Du möchtest noch mehr solcher Vergünstigungen? Hier verraten wir dir die besten Spartipps für Studenten.

Karneval: Unsere größte Hassliebe

Alle Jahre wieder… kommt der Karneval ins Rheinland und damit auch nach Bonn. Bei Karneval ist es irgendwie wie mit Oliven. Die einen hassen es, die anderen können nicht ohne. Auch die Bonnkey-Redaktion pflegt eine wahre Hass-Liebe für die fünfte Jahreszeit. Wir zeigen euch warum.

Karneval Bonn

Was ist eigentlich Karneval?

Karneval (nicht zu verwechseln mit Fasching!) ist die Woche vor der vierzigtägigen Fastenzeit bis Ostern, die ab dem Aschermittwoch beginnt. Den Höhepunkt bildet die Weiberfastnacht. Daneben gibt es noch Nelkensamstag, Tulpensonntag, Rosenmontag und Veilchendienstag. Insbesondere an Rosenmontag gibt es „Züge“, bei denen die Zuschauer „Kamelle“ (Süßigkeiten) fangen. Außerdem gibt es zahlreiche Karnevalssitzungen und –Feiern, dabei ist die Verkleidung immer obligatorisch. Gefeiert wird Karneval im Rheinland, also im Raum Köln, Bonn, Aachen und Düsseldorf.

Zudem wird die fünfte Jahreszeit am 11. November um 11:11 Uhr offiziell eröffnet. An diesem Tag können Karnevalisten ihre Lust auf Karneval schon mal ausleben.

Deshalb hassen wir Karneval

Auf der einen Seite stehen die Argumente gegen Karneval. Zum einen sind da die Temperaturen. Wäre Karneval im Sommer, wäre es sicherlich eine lustige Angelegenheit. Aber irgendein „Narr“ hat sich überlegt, dass es wohl besonders witzig sei, wenn wir uns im November und Februar im oft viel zu dünnen Kostüm den Allerwertesten abfrieren. Um nicht nach der Karnevalszeit krank im Bett zu liegen, muss daher ein sehr gutes Immunsystem oder zumindest ein warmes Kostüm her. Oft feiert man Karneval schließlich draußen.

Karneval Bonn

Ein weiteres Problem an Karneval? Die Musik! Die ist nämlich Geschmackssache und wir persönlich finden es gibt schönere Klänge als die gängigen Karnevalshits wie „Viva Colonia“ und „Ich bin ein Döner“. Unser Gegenmittel: Extrem gute Laune mitbringen oder die Musik einfach schön trinken.

Damit kommen wir auch schon zum nächsten Störfaktor – den vielen Betrunkenen. Karneval gilt für viele als alljährlicher Freifahrtschein zum Trinken. Und da Alkohol die Hemmschwellen der Jecken senkt, kann es ab und an unangenehm werden.

Außerdem ist Karneval nichts für verplante oder spontane Charaktere, weil die notwendigen Kostüme schon im Vorhinein geplant und gekauft werden müssen. Das kann dem einen Spaß bereiten, der andere findet es hingegen eher lästig. Wir haben euch für den Notfall aber gute Last-Minute-Kostüme zusammengestellt.

Karneval Bonn

… Und trotzdem lieben wir Karneval

Auf der anderen Seite ist es aber doch schön, dass wir den Karneval haben. Denn irgendwie macht es doch immer wieder Spaß. Man kann feiern bis der Arzt kommt – und das mehrere Tage hintereinander. Von morgens bis spät in die Nacht hinein. Und man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen und sich die verrücktesten Kostüme ausdenken.

Karneval Bonn

An diesen Tagen kann der Lokalpatriotismus vollkommen ausgelebt werden. Alles hat lokale Bezüge, es gibt Kölsch, Bönnsch, Bützen (Küssen), Kamelle, Lieder für jede Stadt, Karnevalsvereine, Prinzen und Traditionen die bis ins Mittelalter reichen. An Karneval herrscht der rheinische Dialekt vor, der einem im Alltag doch eher unterschwellig im Rheinland auffällt. Für Rheinländer ist Karneval deshalb meist noch wichtiger als für Zugezogene.

Wenn man seinen ersten Schweinehund gegen die merkwürdige Musik, das kalte Wetter und die langwierige Kostümsuche überwunden hat, wartet also etwas auf einen, das mehr ist als nur Party und Alkohol. Es ist ein Stück Kultur und Tradition. Es ist die Liebe zur Heimat. Und es ist das Zusammentreffen von Alt, Jung und verschiedenen Kulturen unter dem Schutz der Maske. Sämtliche Menschen, die Karneval verbindet kommen an Karneval zusammen und bringen ein wenig Farbe und Freude in unseren tristen Winter.

Letztlich muss jeder selbst entscheiden, wie er zu Karneval steht und ob er es feiert oder nicht. Den Zugezogenen empfehlen wir, es zumindest auszutesten und sich nicht von den Gegenargumenten abschrecken zu lassen.

Die besten Spartipps für Studenten

Vor dem Studium waren die Ausgaben noch überschaubar: Vom Taschengeld konnte man sich Kino-Tickets und Eis kaufen. Aber so etwas wie Miete oder Essen war ja bei Hotel-Mama inklusive. Das ändert sich im Studium, denn auf einmal muss man sämtliche Kosten bedenken. Bonnkey.com gibt dir Tipps zum Sparen, die wirklich helfen.

Wofür gibst du dein Geld aus?

Zunächst solltest du dich fragen, wofür du eigentlich dein Geld ausgibst. Um genau zu erkennen, welche Ausgaben du machst, kannst du eine Zeit lang deine Finanzen in einem Haushaltsbuch auflisten. Dadurch bekommst du einen Überblick, wofür du am meisten Geld ausgibst.

Auslandssemester

Nutze Studentenrabatte

Für Studenten gibt es viele Angebote und Rabatte, die sich lohnen. Diese solltest du nutzen. So gibt es zum Beispiel im Kino einen Studentenpreis, Zeitschriften-Abos gibt es ebenfalls zu günstigen Preisen. Auch in Museen gibt es Vergünstigungen. Es lohnt sich daher, immer nach einem Angebot für Studenten zu fragen. Auf folgenden Seiten findest du aktuelle Studentenrabatte:

In diesem Blogpost verraten wir dir außerdem, wie du Amazon Prime als Bonner Student dein komplettes Studium lang kostenlos nutzen kannst. Damit kannst du unter anderem den kostenlosen und schnellen Versand von Amazon nutzen, erhältst Zugriff auf die Filme und Serien in Prime Video und bekommst einen unbegrenzten Cloud-Speicher für deine Fotos.

Apps für Studenten

Kleiderkreisel, ebay und Flohmarkt

Nicht nur für das günstige Shoppen lohnt sich ein Blick in Kleiderkreisel und ebay oder der Besuch eines Flohmarkts. Wenn du dich von alten Klamotten trennen kannst, ist dies eine gute Möglichkeit, um dein Sparschwein zu füllen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ivana 🍀 (@ivy_and_the_stars) am

Foodsharing

Du willst die Welt retten und hast wenig Geld? Dann ist Foodsharing wie für dich gemacht. In diesem Artikel erfährst du, wie genau du an die kostenlosen Lebensmittel vom Foodsharing kommst. Die Karte zeigt dir außerdem alle aktuellen Essenskörbe und Fair-Teiler in Bonn an. Die sogenannten Fair-Teiler sind feste Standorte, zu denen jeder Essen hinbringen oder abholen kann. Diese sind in Bonn unter anderem in der ESG in der Königsstr., am BonnLAB in Beuel und in der Kneipe Limes angesiedelt.

Foodsharing in Bonn

Angebote vom Tag davor

Bei vielen Bäckereien und auch in einigen Supermärkten wie zum Beispiel Kaufland gibt es Angebote für Lebensmittel vom Tag davor.

Mensa statt Restaurant

Insbesondere fürs Essen im Restaurant oder für den Cappucino im Lieblingscafé geben wir viel Geld aus. Sparsamer ist es, in der Mensa zu essen oder selber zu kochen. Der Kaffee von zuhause schmeckt außerdem auch gut und ist wesentlich billiger als der tägliche Coffee-to-go für die Vorlesung. Falls du trotzdem auswärts essen möchtest und du die Mensa absolut nicht leiden kannst, kannst du in Bonn aber auch günstig essen gehen.

Studenten Spartipps

Trink Leitungswasser

Das Bonner Leitungswasser finden wir eigentlich sehr lecker. Anstatt schwere Wasserflaschen zu schleppen, trinken wir deshalb einfach Leitungswasser. Mit einer Flasche für Unterwegs ist das sehr praktisch.

Studenten Spartipps

Sprachen lernen an der Uni

Nutze dein Studium, um eine neue Sprache zu lernen oder um schon vorhandene Sprachkenntnisse aufzubessern. An jeder Uni werden Sprachkurse angeboten, die dir für dein Studium angerechnet werden. Außerdem kannst du dir einen Tandem-Partner suchen, mit dem du deine Sprachkenntnisse weiter verbessern kannst. Eine weitere gute Möglichkeit, ist ein Auslandssemester.

Studieren in Bonn - Gruppenarbeit

Suche ein Girokonto ohne Gebühren

Wenn dein Girokonto nicht kostenlos ist, solltest du dies schnell ändern. Für Studenten bieten Banken häufig Konten ohne Gebühren und manchmal sogar mit einem Willkommensgeld oder Zinsen an. Vergleiche die verschiedenen Angebote am besten.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von spark7 Steiermark (@spark7stmk) am

Kaufe keine Bücher für die Uni

Eine klassische Erstifalle stellen dir deine Professoren und Dozenten, wenn sie dir Literaturempfehlungen geben. Ein Spartipp von uns: Kaufe nicht alles, was dir empfohlen wird, sondern gucke zunächst, ob es das Buch in der Bibliothek der Universität gibt. Im Laufe des Semesters merkst du, ob du das Buch dann doch dauerhaft zuhause brauchst. In diesem Falle kannst du es dir immer noch gebraucht im Internet kaufen.

Studienstart Tipps

Nutze dein Studententicket

Da du das NRW-Ticket so oder so bezahlen musst, solltest du wenn möglich mit dem Zug fahren, um Geld zu sparen. Auto fahren ist teuer. Wenn du trotzdem nicht darauf verzichten willst, kannst du bei Bedarf beim Car-Sharing ein Auto mieten. Gut zu wissen: Bei Cambio zahlen Studenten keine Tarif-Kosten, sondern nur wenn sie ein Auto nutzen.

Studenten Spartipps

Reise-Schnäppchen buchen

Oft können Studenten relativ flexibel verreisen. Deshalb kannst du auf Portalen wie Urlaubspiraten nach Urlaubs-Schnäppchen Ausschau halten. Auf Skyscanner kannst du einfach Flugpreise miteinander vergleichen und so einen günstigen Flug finden.

Studenten Spartipps

Spare Strom

Ein weiterer Spartipp für Studenten ist simpel und liegt auf der Hand. Trotzdem denken viele Studenten nicht an ihn: Es ist das Strom sparen. Verwende dafür beispielsweise Energiesparlampen und LED-Lampen. Diese verbrauchen wesentlich weniger Energie, wodurch du nicht nur Geld sparst, sondern auch etwas Gutes für die Umwelt tust. Außerdem solltest du die Umluftfunktion beim Backofen verwenden. Auf das Vorheizen kann man meist verzichten und unnötige Backbleche sowie Gitter solltest du beim Backen aus dem Ofen nehmen.

Studenten Spartipps

Hochschulsport statt teurem Fitnessstudio

Der Hochschulsport ist eine erschwingliche und abwechslungsreiche Alternative zum teuren Fitnessstudio. In Bonn verfügt der Hochschulsport über ein sehr großes Angebot von verschiedenen Sportarten.  Alles über den Bonner Hochschulsport erfährst du hier. Übrigens gibt es in Bonn auch ein Fitnessstudio beim Hochschulsport, das für Studenten schon ab 15 Euro monatlich gebucht werden kann.

Studenten Spartipps

 

 

Die wichtigsten Apps für Studenten: Das sind die Must-Haves für’s Handy

Das Smartphone ist schon seit längerer Zeit unser wichtigster Begleiter im Alltag. Ohne ihn fühlen wir uns aufgeschmissen, hilflos und verloren. Doch über welche Apps sollte ein guter Student eigentlich auf seinem Handy verfügen? Was ist wirklich sinnvoll im mal mehr oder weniger stressigen Uni-Alltag? Bonnkey.com klärt auf und zeigt dir die Must-Haves für dein Telefon.

DB-Navigator

Zunächst brauchst du eine App, die dir sagt, wann die Bahn kommt. Oder ob sie verspätet kommt. Oder halt gar nicht. Perfekt dafür ist der DB-Navigator der Deutschen Bahn.

Apps für Studenten

Netflix und Amazon Prime

Fällt deine Bahn aus, versüßen dir diese beiden Apps die Wartezeit. Mittlerweile haben die meisten Studenten Netflix oder Amazon Prime Video. Mit den jeweiligen Apps kannst du auf deinem Smartphone Filme und Serien downloaden. Diese kannst du dann bei aufkommender Langeweile einfach offline anschauen.

Apps für Studenten

Spotify oder Deezer

Die Dienste Deezer und Spotify kosten leider auch etwas, wenn du Musik ohne Werbeunterbrechungen hören möchtest. Trotzdem sind die Apps ein absolutes Muss, denn schließlich sind auf beiden Plattformen mittlerweile viele Künstler vertreten, deren Musik du downloaden und somit auch offline hören kannst. Übrigens finden wir die Playlists zum Lernen, die es bei beiden Apps gibt, in tristen Klausurphasen sehr unterstützend.

Spotify bietet momentan für Studenten drei Monate des Premium-Abos für nur 99 Cent an. Nach den drei Monaten kostet Spotify Premium fünf Euro.  Deezer kostet für Studenten ebenfalls fünf Euro.

Apps für Studenten

Jodel

Jodel ist der wahrscheinlich sinnloseste und zugleich studentischste Zeitvertreib. Die App dürfen laut Community nur Studenten nutzen – Zitat: „Schüler raus!“ Die Beiträge sind in einem Radius von 10 km abrufbar. Anonym erzählt man sich hier seine tiefsten Geheimnisse und sammelt dabei „Karma“. Bei einem besonders hohen Karma-Punktestand fällt das Marmeladenbrot bestimmt auf die unbestrichene Seite.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Best of Jodel Bonn (@jodel_bonn) am

Kleiderkreisel

Diese App-Empfehlung richtet sich an alle Shoppingsüchtigen. Bei Kleiderkreisel kannst du nämlich nicht nur deine ausgemisteten Klamotten verkaufen, sondern auch neue zu günstigen Preisen erstehen.

TooGoodToGo

Diese App ist auch etwas für Schnäppchenjäger. Bei TooGoodToGo kannst du Essen, das bei Restaurants oder Läden übrig geblieben ist, für wenig Geld abholen. In Bonn kann zum Beispiel bei Nordsee und beim Kolaila Essen eingesammelt werden. Mit der App schont ihr also nicht nur euren Geldbeutel, sondern rettet auch leckere Reste.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mange Le Food (@mange_le_food) am

iMensa

Noch preiswertere Gerichte gibt es natürlich nur an einem Ort – in der Mensa. Hier empfehlen wir dir iMensa, damit du sehen kannst, was die Mensen Bonns diese Woche servieren. Zu den Gerichten gibt es neben den Angaben zum Preis außerdem ein Bewertungssystem, das auf fünf Sternen basiert. Hier ist jedoch völlig unklar, wie man eine Bewertung abgibt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Studierendenwerk Bonn (@stwbonn) am

Chefkoch und Tasty

Auch wenn wir wahrscheinlich mehr Zeit damit verbringen, die süßen Videos von Tasty zu gucken, anstatt sie nach zu kochen, sind wir sehr begeistert von den meist einfachen Gerichten. Und falls wir trotzdem keine Idee haben, was wir kochen sollen, holen wir uns Inspiration bei Chefkoch.

Apps für Studenten

Scanner Pro

Mit dieser App, die leider ausschließlich für iOS vorhanden ist, sparst du dir den Gang in die Bibliothek oder den teuren Scanner. Stattdessen fotografierst du Dokumente einfach ab, der Scanner Pro lässt das Ganze wie einen normalen Scan aussehen und schneidet dein Dokument automatisch zu. Ein wahres Must-Have für faule Studenten. Die Kosten für den Smartphone-Scanner betragen 4,49 Euro.

Apps für Studenten

Picolo

Picolo ist der kleine Helfer zum Vortrinken. Besonders sinnvoll ist dieses Trinkspiel beim Mangel von Kreativität und Kartenspielen. Es erinnert ein wenig an das Trinkspiel „Circle of Death“ und hat wahrscheinlich schon so einige WG-Partys gerettet.

Die Premium-Version, die sich wahrscheinlich noch nie jemand im nüchternen Zustand gekauft hat schaltet vier Spielmodi frei und kostet 9,99 Euro. Ein einzelner Spielmodus kostet jeweils 4,49 Euro.

Apps für Studenten

UniBonnApp

Die UniBonnApp bietet für Bonner Studenten mit einem Android-Smartphone oder iPhone folgende sinnvolle Funktionen:

  • Standorte der Universität
  • Link zum elektronischen Vorlesungsverzeichnis BASIS
  • Lehr- und Lernplattform eCampus
  • Campus-Nachrichten
  • Veranstaltungshinweise
  • Wichtige Rufnummern
  • Mensa-Speisepläne
  • Regenradar der Uni Bonn
  • Link zum Videoangebot von uni-bonn.TV
  • Erstsemesterinfo „Studienkompass“ als pdf-Dateien
  • Push-Benachrichtigungen für Eilmeldungen
  • Links zu den Social Media der Uni (Facebook, Twitter, Xing)

Finanziert wird die App für Bonner Studenten aber leider mit Werbeeinblendungen.

Studieren in Bonn - Tipps für Erstis

Car-Sharing: Cambio & Flinkster

Ein eigenes Auto wäre für viele Studenten zu teuer. Gut, dass es Car-Sharing als günstigere Alternative gibt! In Bonn kannst du bei Cambio und Flinkster kurzfristig ein Auto leihen. Die Preise von Flinkster findest du hier. Bei Cambio müssen Studenten übrigens keine Anmeldegebühr und monatliche Grundgebühr zahlen. Somit bezahlen Studenten lediglich die Fahrtkosten.

Fallen dir noch mehr wichtige Apps für Studenten ein? Dann schreib uns gerne deine Empfehlungen. Von Apps kann man schließlich nie genug auf dem Handy haben. Falls du dich fragst, welche Dinge du sonst noch für den Studienstart brauchst, schau doch mal bei diesem Artikel vorbei, in dem wir das ultimative Ersti-Survival-Kit vorstellen.

Apps für Studenten

 

Warum jeder Student ein Auslandssemester machen sollte

Im Wintersemester 2017/18 war ich für ein Erasmus-Semester in Budapest. Die Monate in Ungarn waren definitiv das Highlight meines Studiums. Ich habe viele neue Erfahrungen gesammelt, ein fremdes Land kennengelernt und vor allem neue Freunde gewonnen. Warum ihr euch auch für ein Auslandssemester bewerben solltet und was ihr davon erwarten könnt, erfahrt ihr hier. Außerdem verrate ich euch ein paar heiße Tipps für euer Auslandssemester.

Party gehört quasi zum Alltag

Ja, das Vorteil schlechthin trifft tatsächlich zu. Zumindest, wenn ihr euer Auslandssemester in Budapest machen wollt und auch darauf Lust habt. Denn das Nachtleben in der Stadt ist mit dem von Bonn einfach nicht vergleichbar, sorry. Generell lieben die meisten Erasmus-Studenten Partys. In jeder Uni gibt es auch eine Gruppe aus Studenten, die Erasmus-Partys vorbereitet (Erasmus Student Network, kurz ESN).

In Budapest gibt es sogar ein Unternehmen, das nur für  Erasmus-Studenten Events veranstaltet. Somit wirst du meiner Erfahrung nach immer gut mit Partys versorgt. Das muss aber nicht für alle Unis und Städte zutreffend sein. Einige Studenten haben ein sehr ruhiges Auslandssemester, weil es weniger Clubs gibt, das Studium mehr Zeit in Anspruch nimmt oder sie einfach keine Lust haben. Wenn du Lust auf ein klassisches Erasmus-Semester inklusive vielen Partys hast, solltest du dich umhören, in welcher Stadt du das finden kannst. In der Austauschdatenbank der Uni Bonn findest du zum Beispiel Erfahrungsberichte von anderen Studenten, die bereits im Ausland waren.

Du findest Freunde fürs Leben

Es ist einfach toll in einem internationalen Umfeld zu sein und neue interessante Menschen aus der ganzen Welt kennenzulernen. Das Besondere ist dabei, dass man im selben Boot sitzt. Alle sind weit weg von zuhause, sehen das Auslandssemester als Abenteuer und sind interessiert an den Kulturen der anderen Studenten. Die Gesprächsthemen ähneln anfangs denen, die man als Erstsemester führt. Sie sind aber meiner Meinung nach wesentlich interessanter. Denn anstatt nur zu fragen, woher der Gesprächspartner kommt, kann man auch über das jeweilige Land, die Sprache oder die Kultur sprechen. Ich bin sehr froh, in meinem Erasmus-Semester meine neuen Freunde gefunden zu haben, und das nicht nur, weil ich jetzt überall in Europa einen Schlafplatz habe – aber ja, das ist ein schöner Nebeneffekt!

Auslandssemester

Du kannst Dinge austesten

In Bonn ist man vielleicht gehemmt bestimmte Dinge zu tun, weil es einem peinlich ist oder man einfach keine Zeit dafür hat. Meiner Meinung nach ist ein Auslandssemester die perfekte Möglichkeit, um Dinge zu testen. Färb dir die Haare, wenn du schon immer wissen wolltest, wie es dir steht. Oder besuche andere Vorlesungen als du es normalerweise tun würdest. Melde dich in einem Theaterkurs an. Ich bin in Budapest zum Beispiel nochmal in eine WG gezogen, obwohl ich es bevorzuge alleine zu leben.

auslandssemester

Ein Booster für deine Noten

An dieser Stelle möchte ich keine allgemeingültige Garantie geben. Auch hier gilt also: Hör dich um, wie es an den verschiedenen Universitäten läuft, und was andere Studenten für Erfahrungen gemacht haben.

An meiner Universität in Budapest wurde zwar viel von den Studenten gefordert, und ich habe auch sehr viel in dem Semester gelernt, trotzdem war die Benotung im Vergleich zu deutschen Verhältnissen großzügig. Wer also seinen Notendurchschnitt bessern möchte, dem empfehle ich ein Auslandssemester. Ich denke, dass man als Erasmus-Student einfach einen kleinen Bonus bei den Dozenten besitzt. Das haben einige Dozenten in Budapest ganz offen so gesagt, andere waren hingegen strenger.

Generell sind die Universitäten im Ausland übrigens oft verschulter als hier in Deutschland. Ich hatte zum Beispiel Anwesenheitspflicht, wöchentliche Hausaufgaben und viel mehr Klausuren als in meinem Studium in Bonn. Lass dich davon nicht abschrecken: Denn oft ist der Lernaufwand trotzdem nicht größer als in Bonn. Die Arbeit ist einfach mehr über das Semester hin verteilt, sodass du immer etwas tun musst, aber nicht wie an der Uni Bonn am Ende des Semesters in totale Klausurphasen-Panik verfallen musst.

Auslandssemester

Verbessere deine Sprachkenntnisse im Auslandssemester

Dieses Argument liegt auf der Hand oder? In den meisten Ländern spricht man in der Uni Englisch. Eine Ausnahme bildet zum Beispiel Frankreich. Hier wird ein gewisses Maß von Französisch-Kenntnissen vorausgesetzt. In Ungarn spricht man ebenfalls Englisch an den Universitäten, sodass ich in meinem Studium insbesondere mein akademisches Englisch verbessern konnte. Mit meinen Freunden habe ich selbstverständlich auch Englisch geredet. Übrigens lautet die Erasmus-Regel Nummer 1: Immer schön englisch reden. Und zwar auch wenn du in einer Gruppe bist, in der teilweise auch deutschsprachige Studenten sind.

Reise bis der Arzt kommt

Und Erasmus-Regel Nummer 2?! Reise so viel du kannst! Nutze die Zeit, um neue Orte zu entdecken, die du normalerweise nicht sehen würdest. Von Ungarn aus habe ich zum Beispiel die Slowakei, Slowenien, Kroatien, Österreich, Serbien, Bosnien und Herzegowina bereist. Besonders haben mir dabei Länder wie Serbien gefallen, da sie mir total fremd und neu waren. Aber eben kein typisches Reiseziel. Der Spaß kostet natürlich einiges, deswegen plane auf jeden Fall viel Geld für dein Auslandssemester ein.

Auslandssemester

Die Bewerbung für ein Erasmussemester ist ein Kinderspiel

Das klingt für dich bis jetzt alles ganz schön und gut, aber du hast einfach keine Zeit und Lust auf eine komplizierte Bewerbung? Dann informiere dich erst, was genau du für eine Bewerbung für dein Auslandssemester brauchst. Ich musste für mein Erasmus-Semester im Voraus ein beratendes Gespräch mit meiner Koordinatorin führen und dann folgende Dinge einreichen:

  • Einen ausgefüllten Bewerbungsbogen
  • Einen Tabellarischen Lebenslauf auf deutsch und englisch
  • Ein Gutachten eines Dozenten oder Professors über mich
  • Ein Zertifikat eines englischen Sprachtests (TOEFL/DELF/DAAD)
  • Ein Motivationsschreiben zu einer bestimmten Uni auf deutsch und englisch
  • Mein Transcript of Records (Leistungsübersicht auf BASIS)

Das war es auch schon. In anderen Studiengängen wirst du weniger oder auch mehr Dokumente abgeben müssen. Checke einfach mal die internetseite deines Instituts. Hier erfährst du, was du für dein Auslandssemester brauchst. Ich finde, dass die Bemühungen bei der Bewerbung den Aufwand auf jeden Fall Wert sind. Wichtig ist, dass du die Bewerbungsfrist beachtest. Die Auswahl für dein Auslandssemester findet nach den Leistungen in der Uni und der persönlichen Eignung statt. Die Leistungen in der Uni werden durch deinen Notenschnitt und der akademischen Beurteilung durch das Dozentengutachten beurteilt. Die persönliche Eignung geht aus dem Motivationsschreiben,  dem Lebenslauf und zum Teil aus dem Dozentengutachten hervor.

Bei Auslandssemestern außerhalb von Europa fällt der Aufwandsumfang aber sehr viel größer aus. Hier musst du oft richtige Auswahlgespräche in einer Gruppe mit anderen Bewerbern führen.

Du kriegst sogar Geld

Bei einem normalen Erasmus-Semester erhältst du monatlich ein kleines Taschengeld, den sogenannten Mobilitätszuschuss. Wie hoch dieser ausfällt, ist je nach Land unterschiedlich. Die Länder werden nach Lebenshaltungskosten in drei verschiedene Gruppen eingeteilt.

Auslandssemester

Ungarn ist in der Gruppe, in der man am wenigsten Geld bekommt, und ich habe damals monatlich circa 230 Euro erhalten. In teureren Ländern wie Finnland beispielsweise erhalten Studenten 400 Euro. Neben der Erasmus-Förderung kannst du außerdem noch Auslands-BaföG beantragen. Sämtliche Studiengebühren fallen übrigens weg. Weitere Informationen zu Förderungsmöglichkeiten findest du hier.

Noch immer nicht überzeugt? Dann schaut euch dieses Video von Nick an, der mit mir in Budapest studiert hat. Lasst euch von seiner Begeisterung mitreißen!

 

Tipps für die Wohnungssuche: So findest du deine Studentenwohnung in Bonn

Die Wohnungssuche in Bonn ist schwierig. Insbesondere zum Start des Wintersemesters suchen viele Erstis eine Studentenwohnung in Bonn oder ein WG-Zimmer. Wir verraten dir einige Tipps, wie du erfolgreich eine Wohnung findest, auch wenn die Hürden anfangs unüberwindbar aussehen. Im folgenden Video von reporter siehst du wie die Wohnungssuche für Studenten in Köln aussieht.

Werbung | Danke für dein Verständnis, dass wir diesen Artikel aus rechtlichen Gründen als Werbung kennzeichnen müssen.

Du kannst aber, auch wenn der Wohnungs- und WG-Markt im Raum Köln/Bonn umkämpft ist, eine gute Studentenwohnung finden. Hilfreich sind dabei zum Beispiel Artikel wie dieser von Karänke Immobilien: Hier findest du Tipps von einem Immobilien-Profi sowie Formulare wie etwa eine Mieterselbstauskunft, Bürgschaftserklärungen, Mietschuldenfreiheits-Bescheigungen oder eine Checkliste für wichtige Dokumente.

Wo willst du wohnen?

WG, Studentenwohnheim oder eigene Wohnung? Alle Wohnformen haben ihre Vor- und Nachteile. Mache dir bevor du deine Wohnungssuche startest klar, was du suchst und wo deine Prioritäten liegen. Soll die Wohnung möglichst zentral, billig, schön oder groß sein? Wie groß sollte dein Zimmer mindestens sein? Wo liegt deine finanzielle Schmerzgrenze? Wie wichtig ist dir ein Balkon, Garten oder eine Spülmaschine. In diesem Blogbeitrag findest du ein Template zur Orientierungshilfe bei der Wohnungssuche, eine Übersicht zu den besten Vierteln in Bonn für Studenten findest du hier.

Die Miete für ein WG-Zimmer ist günstiger als die für eine eigene Wohnung. In Bonn kannst du für ein WG-Zimmer mit circa 350 Euro monatlicher Miete rechnen, eine eigene Wohnung kostet mindestens 400 Euro (und das wäre für eine eigene Wohnung wirklich günstig). In Studentenwohnheimen kannst du zwischen Einzelappartments und WGs in jeglicher Größe wählen. Dementsprechend bezahlst du hier zwischen circa 180 bis 670 Euro. Die Preise sind im Studentenwohnheim aber sehr fair und liegen unter dem Durchschnitt.

Portale für die Wohnungssuche

Ideal ist es natürlich, wenn du eine Wohnung über dein Vitamin-B findest. Frage deine Bekannten, Familie und Freunde, ob sie jemanden in Bonn kennen, der jemanden kennt, der aus seiner Wohnung zufällig gerade auszieht. Die Wohnungssuche funktioniert aber auch übers Internet. Dabei gibt es einige wichtige Portale. Das bekannteste Netzwerk für Studenten ist WG-Gesucht.de. Hier stellen die meisten Leute ihre WG-Zimmer und Studentenwohnungen in Bonn rein. Wenn dir ein Wohnungs-Angebot gefällt kannst du den Anbieter kontaktieren. Empfehlenswert ist es auch ein Gesuch einzustellen, denn WGs oder Vermieter könnten hier nach geeigneten Personen suchen und dann auf dich zukommen. Außerdem kannst du auch Gruppen in Facebook beitreten, in denen Wohnungen inseriert werden. Es gibt also viele Wege, um eine Wohnung oder WG in Bonn zu finden, die du nutzen solltest.

Weitere Portale für die Suche deiner Studentenwohnung:

Kontaktiere WGs und Vermieter

Beim Anschreiben der WGs gibt es leider kein richtig oder falsch. Auf jeden Fall solltest du aber die wichtigsten Daten wie Name, Alter, Studiengang, Emailadresse oder Telefonnummer nennen. Darüber hinaus ist es dir überlassen, ob du angeben möchtest, wie du dich ernährst, was deine Hobbys sind oder wie du dir euer WG-Leben vorstellst. In Bonn ist es vor allem wichtig, dass du sehr viele WGs anschreibst. Die meisten werden sich wahrscheinlich nicht zurück melden, weil es einfach zu viele Bewerber gibt. Deshalb ist es wichtig die Suche früh genug zu beginnen und schnell zu handeln. Sobald dir eine Wohnung gefällt, melde dich beim Vermieter oder der WG. Beim Kontaktieren des Vermieters solltest du generell förmlicher sein.

Studentenwohnung in Bonn

So überzeugst du beim WG-Casting

Auch beim (hoffentlich) darauffolgenden WG-Casting gibt es keine allgemeingültigen Regeln. Gut ist es natürlich, wenn du sympathisch auftrittst und pünktlich bist. Außerdem kommt es meist schlecht an, wenn du ungepflegt bist, deine Eltern mitkommen oder du zum Beispiel ohne Punkt und Komma redest. Natürlich ist am wichtigsten, dass du du selbst bleibst und dich nicht verstellst. Immerhin stellst du dich bei deinen zukünftigen Mitbewohnern vor, die früher oder später sowieso dein ‚wahres‘ ich kennenlernen werden.

Ein Beitrag geteilt von 1LIVE 📻 (@1live) am

So überzeugst du den Vermieter deiner Studentenwohnung in Bonn

Besichtigst du hingegen eine Wohnung in Bonn, sieht das ganze schon etwas anders aus. Hier kannst du ruhig eine Begleitung mitnehmen, wie zum Beispiel deine Eltern oder einen guten Freund. Deiner Begleitung fallen vielleicht Details auf, die dir selber nicht eingefallen wären. Auch hier solltest du höflich und gepflegt auftreten. Außerdem erwarten einige Vermieter, dass du zur Wohnungsbesichtigung einige Unterlagen mitbringst, wie zum Beispiel eine Bürgschaft deiner Eltern.

Ein Beitrag geteilt von Bonn.de (@bonn.de) am

Wichtige Fragen stellen und Fotos machen

Solltest du dir eine WG oder Studentenwohnung in Bonn ansehen, kannst du am besten hier alle wichtigen Fragen klären. Notiere dir diese ruhig vorher, damit du sie nicht vergisst:

  • Was gehört alles zur Wohnung? Gibt es zum Beispiel ein Keller- oder Dachbodenanteil?
  • Gibt es einen Stellplatz für ein Fahrrad?
  • Welche Nebenkosten fallen zusätzlich an?
  • Und um welche Kosten handelt es sich dabei? Beispielsweise Kosten für Heizung und Warmwasser, Fernsehanschluss und Gebäudereinigung.
  • Musst du eventuell bei der Gebäudereinigung mit Helfen? Zum Beispiel beim Treppenhaus.
  • Wie hoch sind die zu erwartenden Heizkosten?
  • Gehört die Einbauküche zur Wohnung, muss sie abgelöst werden und gibt es weitere Möbel, die der Vormieter gerne abgeben würde?
  • Gibt es Einkaufsmöglichkeiten, öffentliche Verkehrsmittel, Parks in der Nähe?
  • Wie ist das Zusammenleben in der WG? Wird zusammen eingekauft und gekocht oder kocht jeder für sich selber?
  • Was erwarten deine zukünftigen Mitbewohner vom Zusammenleben?

Wir empfehlen dir außerdem Fotos von der Wohnung zu machen, wenn das für die Bewohner der Wohnung beziehungsweise den Vermieter oder Makler in Ordnung ist. So kannst du dir später die Wohnung noch einmal in Ruhe ansehen, mit anderen vergleichen und deinen Freunden zeigen.

Studentenwohnheime Bonn

Kannst du dir vorstellen in einem Studentenwohnheim zu ziehen? Dann bewirb dich beim Studentenwerk der Uni Bonn möglichst früh um einen Platz. Die Wohnanlagen kannst du dir hier anschauen. Sei dir aber bewusst, dass viele Zimmer im Studentenwohnheim in Bonn bereits möbliert sind. Trotzdem sind die Studentenwerke meist in einem gutem Zustand und du solltest sie, insbesondere wenn du zufällig nicht Justus Aurelius heißt, als günstige Wohnmöglichkeit im Kopf behalten. Ein positiver Nebeneffekt eines Studentenwohnheims ist, dass du dich quasi um nix kümmern musst. Im Mietpreis inklusive sind nämlich Strom-, Internet-, Gas- und Wasserkosten und sogar die Rundfunkbeiträge musst du nicht zahlen. Zur Online-Bewerbung geht es hier.

Auch wenn die Wohnungssuche insbesondere zum Semesterstart kein Kinderspiel ist, kannst du also deine Studentenwohnung in Bonn finden. Wichtig ist dabei vor allem, dass du möglichst früh beginnst und geduldig bleibst. Vielleicht wirst du zuerst nicht deine Traumwohnung oder nur ein Zimmer zur Zwischenmiete finden. Aber dann hast du immerhin schon eine Basis, kannst Bonn kennenlernen und dann die perfekte Bude für dich finden. Bonnkey.com wünscht dir auf jeden Fall viel Erfolg.